Unsere Förderer treffen und über den Illegalen Wildtierhandel informieren

Im April haben wir unsere Förderer ins Zoologischen Museum in Hamburg eingeladen. Dort gab es Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen, und es gab viele Informationen zum Thema „Illegaler Wildtierhandel“. Unterstützung bekamen wir dabei durch das CeNak (Centrum für Natkurkunde) und den Zoll.

Zunächst stellte Andreas Dinkelmeyer, Pressesprecher des IFAW, das deutsche Büro vor und gab einen kurzen Einblick in zwei Projekte in Deutschland.

Danach erläuterte Robert Kless, Leiter IFAW Deutschland, wie wir gegen Illegalen Wildtierhandel vorgehen, was wir dabei genau machen und welche Überlegungen und Überzeugungen dahinterstehen.

Thomas Bolz vom Zoll in Hamburg gab uns einen sehr guten Einblick in die Arbeit des Zolls. Dabei legte er einen Schwerpunkt auf die Arbeit im Bereich Artenschutz. Die Vielzahl der Aufgaben für die Beamten erstaunte viele. Offensichtlich wurde dabei auch, dass aus Kapazitätsmangel nur ein geringer Teil illegaler Waren aufgefunden werden kann.

Daniel Bein vom CeNak gab uns einen Einblick in seine Schulungspraxis. Zollbeamte werden beispielsweise geschult, illegale Produkte aus Wildtieren zu erkennen.

Ein bei allen willkommener Überraschungsgast war der kleine „Matz“ - ein Parson Russel Terrier, der den Zoll als Spürhund unterstützt. Matz und seine Besitzerin Sina Tillschneider (Hundeführerin und Zollhauptsekretärin) haben uns anschaulich vorgeführt, wie der Hund die Koffer im Hamburger Flughafen auf illegale Produkte aus Wildtieren erschnüffelt. Eine wichtige und beeindruckende Ergänzung für das Team des Zolls.

An diesem Tag wurde erneut deutlich, wie wichtig es ist, dass Behörden, Wissenschaft und Tierschutz zusammenarbeiten, um den Illegalen Wildtierhandel zu bekämpfen.

Robert Kless führt unser „Ermittlungsset“ vor. An einem Stück Rohelfenbein demonstriert er, wie Fingerabdrücke genommen werden. Eine Besonderheit dieses Sets ist, dass Fingerabdrücke des Täters viel länger festgestellt werden können, als es mit herkömmlichen Methoden möglich ist.

Im Anschluss an die Präsentation ergaben sich viele interessante Gespräche mit unseren Förderern, die uns zum Teil schon sehr lange unterstützen und damit unsere wichtige Arbeit ermöglichen. An diese sehr gelungene Veranstaltung werden wir anknüpfen, um noch weitere Unterstützer persönlich kennenzulernen.

Um den Förderern unsere Arbeit näher zu bringen, wollen wir solche und ähnliche Veranstaltungen in Zukunft öfter anbieten.

Andreas Dinkelmeyer

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit zum Schutz bedrohter Arten.

Post a comment

Experten

Azzedine Downes, Präsident und CEO
Präsident und CEO
Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Dr. Elsayed Ahmed Mohamed, Regionaldirektor Mittlerer Osten
Regionaldirektor Mittlerer Osten
Dr. Joseph Okori, Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Natursc
Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Naturschutz
Dr. Maria (Masha) N. Vorontsova, Regionaldirektorin Russland und GUS
Regionaldirektorin Russland und GUS
Faye Cuevas, Esq., Vizepräsidentin
Vizepräsidentin
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
Kelvin Alie, IFAW Vizepräsident Natur- und Tierschutz
Vizepräsident
Rikkert Reijnen, Programmdirektor Wildtierkriminalität
Programmdirektor Wildtierkriminalität
Robert Kless, Leiter IFAW Deutschland
Leiter IFAW Deutschland
Staci McLennan, Regionaldirektorin Europäische Union
Staci McLennan, Regionaldirektorin Europäische Union
Tania McCrea-Steele, Leiterin der Kampagne gegen illegalen Online-Wildtierhandel
Leiterin der Kampagne gegen illegalen Online-Wildtierhandel, IFAW Großbritannien
Vivek Menon, IFAW Senior-Berater Strategische Partnerschaften
Senior-Berater für Strategische Partnerschaften und Philanthropie