Rettung der letzten 300 Elefanten Malis: Bereits mehr als 73.000 Menschen haben unterschrieben

Danke an alle, die unseren Aufruf zur Rettung der letzten noch vorhandenen Elefantenherde in der Sahelzone bereits mit Ihrer Unterschrift unterstützt haben. Mehr als 73.000 Menschen haben schon mitgemacht und den Umweltminister von Mali, Ousmane Koné, schriftlich aufgefordert, dringend Maßnahmen zur Rettung dieser letzten 300 Elefanten zu ergreifen.

Wir haben Umweltminister Koné und auch den Präsidenten Malis bereits über das große Ausmaß an internationaler Mobilmachung für die Rettung der Elefanten in Kenntnis gesetzt. Gemäß Informationen unserer Kontaktpersonen vor Ort hat die weltweite Teilnahme am Schicksal dieser gefährdeten Elefanten bereits folgende Wirkungen gezeigt:

  • Zusage von Umweltminister Koné, sich für den Schutz der Elefanten einzusetzen
  • Genehmigung, 50 Wildhüter im Gourma-Reservat einzustellen und in fortschrittlichen Methoden der Wildereibekämpfung zu schulen
  • Bewaffnung der Wildhüter
  • Anfrage an MINUSMA (UN-Mission zur Stabilisierung der Lage in Mali), sich weiter für den Schutz des Gourma-Gebietes und seiner Elefanten einzusetzen

Die 300 verbliebenen Elefanten sind bereits an ein isoliertes Leben in der Sahelzone gewöhnt und legen Wanderungen von bis zu 600 Kilometern zurück, um zu ihren lebenswichtigen Ressourcen zu gelangen. Doch jetzt sind sie in großer Gefahr.

Verfeindete, bewaffnete Wilderergruppen sorgen seit 2012 im Norden Malis für Unruhen. Und sie sind ständig auf der Suche nach neuen Geldquellen. Während der letzten zwei Jahre wurden deshalb knapp 100 Elefanten wegen ihres wertvollen Elfenbeins abgeschlachtet.

Wenn das Töten in diesem Tempo weitergeht, werden die Elefanten innerhalb der nächsten drei Jahre ausgerottet sein. Deshalb dürfen wir keine Zeit verlieren! 

Um die Ausrottung von Malis Elefanten zu verhindern, darf das internationale Engagement nicht nachlassen. Bitte unterschreiben Sie deshalb unsere Petition, falls Sie dies noch nicht getan haben.  Und bitten Sie auch Freunde und Bekannte, ihre Stimme für die Elefanten zu erheben.

Celine Sissler-Bienvenu

Post a comment

Experten

Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Faye Cuevas, Esq., Vizepräsidentin
Vizepräsidentin
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
James Isiche, Regionaldirektor Ostafrika
Regionaldirektor Ostafrika
Jason Bell, IFAW Vizepräsident Natur- und Tierschutz
Vizepräsident Natur- und Tierschutz
Vivek Menon, IFAW Senior-Berater Strategische Partnerschaften
Senior-Berater für Strategische Partnerschaften und Philanthropie