Puerto Natales, Chile: eine außergewöhnliche Hundefreundschaft

Die Hündin benahm sich seltsam. Sie stand ganz still auf dem Fußweg, als warte sie auf etwas.

Als ich vor kurzem auf dem Weg zu einem Radio-Interview in Puerto Natales in Chile war, sah ich eine wunderschöne Hündin. Anfangs dachte ich, sie sei eine ganz normale Hündin, wie es so viele gibt in den Straßen dieser lebendigen Stadt. Doch sie benahm sich ganz anders als andere Hunde. Sie stand ganz still auf dem Fußweg, als warte sie auf etwas.

Ich ging auf sie zu und sprach mit ihr, aber im Gegensatz zu den anderen Hunden hier, die alle sehr freundlich sind, reagierte sie überhaupt nicht. Da bemerkte ich, dass die Hündin völlig blind war.

Ich begann, mir Sorgen um sie zu machen, wie sie da bewegungslos auf dem Fußweg stand. Die vielbefahrene Straße war nur ein paar Schritte entfernt.

Ich überlegte, wie ich der Hündin helfen könnte. Plötzlich jedoch hob sie die Schnauze und schnupperte. Einen Moment später tauchte ein schwarzer Hund auf. Er wirkte, als wolle er sagen, „Hallo, hier bin ich!“. Dann liefen die beiden gemeinsam davon.

Der schwarze Hund gesellte sich zu seiner blinden Freundin und wirkte, als wolle er sagen, “Hallo, hier bin ich!”.

Da ich mir noch immer Sorgen machte, wie die blinde Hündin die Straße überqueren sollte, folgte ich den beiden und sah etwas ausgesprochen Erstaunliches: Der schwarze Hund lief vorweg und die Hündin folgte seinem Geruch. Dann plötzlich änderte sich die Windrichtung und die blinde Hündin blieb regungslos stehen.

Der schwarze Hund bemerkte dies nicht und lief weiter. Plötzlich jedoch hielt er an, blickte sich um und sah, dass sie ihm nicht mehr folgte. Er lief zurück, streifte sie im Vorbeigehen und schon hatte sie seinen Geruch wieder in der Nase.

Die beiden Freunde liefen zusammen bis zum Ende des Blocks. Nun galt es, die Straße zu überqueren. Der schwarze Hund blieb am Straßenrand stehen und wartete, bis seine blinde Gefährtin an seiner Seite stand. Gemeinsam warteten sie, bis sie sicher die Straße überqueren konnten. Dann lief der schwarze Hund los und sie folgte ihm über die Straße.

Es ist üblich, dass man bei Spaziergängen in Puerto Natales in Chile von ein oder zwei Hunden begleitet wird.

Es ist großartig, was wir von Tieren lernen können. Diese kleine Szene zu beobachten, hat mir nicht nur den Tag gerettet. Sie hat mich auch stolz gemacht, am Projekt in Puerto Natales mitarbeiten zu dürfen. Denn hier geht es um humane und nachhaltige Lösungen für Streunerhunde.

Puerto Natales ist bei Touristen sehr beliebt. Die vielen Hunde in den Straßen leben friedlich neben Einheimischen und Touristen. Die Menschen tolerieren die Tiere nicht nur, sondern oft schätzen sie sogar ihre Gesellschaft. Es ist ganz normal, dass man bei einem Spaziergang in Puerto Natales von einem Hund begleitet wird.

Mit unserem Projekt wollen wir bewirken, dass die blinde Hündin und ihr fürsorglicher schwarzer Freund sowie auch die vielen anderen Hunde in Puerto Natales ein gesünderes und besseres Leben führen können.

Der IFAW arbeitet in Puerto Natales mit dem VWB (Veterinarians Without Borders Latin America) und den örtlichen Behörden zusammen. Indem wir Workshops mit Teilnehmern aus der Stadtverwaltung, der Wissenschaft sowie Vertretern der Landwirtschaft und mit anderen gemeinnützigen Organisationen veranstalten, wollen wir gemeinsam Lösungswege für den Umgang mit den Streunerhunden entwickeln.

Ich bin in Puerto Natales, um den örtlichen Interessengruppen zu helfen, einen individuellen Maßnahmenplan zu erarbeiten, der Hunden und Menschen gleichermaßen zugute kommt. Einen Plan, der nicht auf kurzfristige Problembeseitigung abzielt, sondern nachhaltige Lösungen für die Zukunft bietet.

Joaquin de la Torre

Erfahren Sie mehr über unser Projekt in Puerto Natales in Chile zum humanen Umgang mit Straßenhunden.

Post a comment

Experten

Cynthia Milburn, Senior-Beraterin Strategieentwicklung
Senior-Beraterin Strategieentwicklung
Janice Hannah, Leiterin des IFAW Northern-Dogs-Projekts
Leiterin des Northern-Dogs-Projekts
Kate Nattrass Atema, Programmdirektorin Haustiere
Programmdirektorin Haustiere
Veterinarian, DVM, PhD - IFAW Beijing
Tierärztin, DVM, PhD
Shannon Walajtys, Leiterin IFAW Katastrophenhilfe
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe