Besserer Schutz für Wildtiere: Vorbereitungen auf die CITES-Vertragsstaatenkonferenz im September

Seit über 40 Jahren richtet die UN-Konvention über den Internationalen Handel mit gefährdeten Arten wildlebender Tiere und Pflanzen (CITES) regelmäßig ihre Vertragsstaatenkonferenz aus. Im Rahmen der internationalen Konferenz kommen die Unterzeichnerstaaten der Konvention zusammen, um über Schutzmaßnahmen für gefährdete Pflanzen und Tiere wie Elefanten, Nashörner, Haie, Schuppentiere und Papageien zu entscheiden.

Auch bei der diesjährigen Vertragsstaatenkonferenz im September in Johannesburg werden wieder Experten des IFAW dabei sein. Der IFAW beurteilt und analysiert als Beobachter die bei der Konferenz zur Abstimmung eingereichten Anträge, gibt Stellungnahmen ab und spricht Empfehlungen aus. Ziel unserer Arbeit ist es, dafür zu sorgen, dass das Überleben wilder Tier- und Pflanzenarten nicht durch den kommerziellen Handel gefährdet wird.

Die Führungsteams der IFAW Regionalbüros in Nord-, Ost- und Südafrika, China und Indien, im Nahen Osten, Russland und den USA verfügen über starke lokale Netzwerke und umfassendes Know-how, die sie nutzen, um sich für das Wohl der Tiere einzubringen.

Als eine internationale Organisation, die sich in ihren Projekten auch intensiv auf Gemeindeebene engagiert, wissen wir, dass die Menschen, die in unmittelbarer Nähe von bedrohten Wildtieren leben, oft unter extremer Armut und unter Mensch-Wildtier-Konflikten leiden. Unser Tier- und Artenschutzprojekte sollen daher sowohl den Tieren als auch denMenschen helfen.

Unser Einsatz gegen den Wildtierhandel hat den Schutz jener Tiere zum Ziel, die für unnütze Luxusprodukte unter Grausamkeit und Populationsrückgang leiden müssen.

Anträge für den besseren Schutz folgender Arten haben für den IFAW oberste Priorität:

Bereits im Vorfeld der Konferenz werden sich unsere Experten innerhalb der regionalen Netzwerke für die Unterstützung besserer Schutzmaßnahmen starkmachen. Aus diesem Grund gab es vor kurzem ein Treffen arabischer Nichtregierungsorganisationen mit Regierungsvertretern, welches vom IFAW Regionalbüro Naher Osten und der Princess Alia Foundation of Jordan ausgerichtet wurde.

Azzedine Downes

Post a comment

Experten

Azzedine Downes, Präsident und CEO
Präsident und CEO
Beth Allgood, IFAW Länderdirektorin USA
Länderdirektorin USA
Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Cynthia Milburn, Senior-Beraterin Strategieentwicklung
Senior-Beraterin Strategieentwicklung
Dr. Joseph Okori, Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Natursc
Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Naturschutz
Faye Cuevas, Esq., Vizepräsidentin
Vizepräsidentin
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
Kelvin Alie, IFAW Vizepräsident Natur- und Tierschutz
Vizepräsident
Patrick Ramage, Programmdirektor Meeresschutz
Programmdirektor Meeresschutz
Rikkert Reijnen, Programmdirektor Wildtierkriminalität
Programmdirektor Wildtierkriminalität