Projekte

Rettung nordatlantischer Wale kommt auch Gemeinden zugute

Der qualvolle Tod der Nordkaper

Wir machen Meere sicherer und gesünder, ohne die Existenz der Menschen, die von ihnen abhängen, zu bedrohen.

Mehr dazu
#SaveOurSeas

Der IFAW rettet eines der größten und am stärksten bedrohten Tiere der Welt.

Das Problem

Es gibt noch etwa 400 Atlantische Nordkaper auf der Welt. Die Wanderrouten dieser Glattwalart führen an der Ostküste Nordamerikas an Häfen und Meeresgebieten entlang, die zu den am stärksten industrialisierten Gebieten der Ozeane zählen. Hier droht tödliche Gefahr durch viel befahrene Schifffahrtswege und Fischereigerät des kommerziellen Fischfangs.

In diesen Gewässern laufen Wale Gefahr, mit Schiffen zusammenzustoßen oder sich in Netzen zu verfangen. Bei Schiffskollisionen sterben die Nordkaper meist schnell. Aber wenn sie sich in Netzen verfangen, kann ihr Tod qualvoll sein und sich über Monate hinziehen.

Die Lösung

Durch Aufklärung, Lobbyarbeit und Graswurzelkampagnen setzt sich der IFAW dafür ein, dass die Regierungen der USA und Kanadas sowie weitere Akteure aktiv werden und Nordkaper und deren Lebensräume schützen. Wir konnten bereits in wichtigen Gebieten angemessene Geschwindigkeitsbegrenzungen für Schiffe erreichen. Außerdem haben wir mit Seemännern zusammengearbeitet, um ihr Bewusstsein für die Präsenz von Walen auf manchen Schifffahrtsrouten zu stärken.

Jetzt arbeiten wir auf gezielte staatliche und private Finanzierung hin, mit der alternatives Fischereigerät entwickelt werden soll. Das Ziel sind weniger Wale, die sich verfangen und verenden, sowie die Aufrechterhaltung eines nachhaltigen Fischfangs.

Tempolimits: Langsamer fahrende Schiffe können Nordkaper schützen.

Warum, erfahren Sie hier
Tempolimits für Schiffe

Und wir ändern nicht nur Gesetze und Bestimmungen, sondern auch die Kultur. So entwickeln wir etwa gemeinsam mit dem Hummerfischerverband von Massachusetts und weiteren Organisationen auf beiden Seiten der kanadischen Grenze neue Fangausrüstung für die Hummerfischerei, zum Beispiel Reusen. Außerdem arbeiten wir an einem walfreundlichen Zertifizierungssystem, mit dessen Hilfe Verbraucher im Laden oder Restaurant erkennen können, ob für den angebotenen Hummer walfreundliche Fangmethoden eingesetzt wurden.

Mit großer Unterstützung können wir Großes leisten. Bitte spenden Sie monatlich, um Tieren dauerhaft zu helfen.


jetzt spenden

Rettung nordatlantischer Wale kommt auch Gemeinden zugute

Wir machen Meere sicherer und gesünder, ohne die Existenz der Menschen, die von ihnen abhängen, zu bedrohen.

Mehr dazu
#SaveOurSeas

Unfortunately, the browser you use is outdated and does not allow you to display the site correctly. Please install any of the modern browsers, for example:

Google Chrome Firefox Safari