Matt Collis, Leiter Internationale Abkommen

Matt Collis

Leiter Internationale Abkommen

Als Leiter Internationale Abkommen verantwortet Matt Collis gemeinsam mit dem globalen Programm-Führungsteam die Beteiligung des IFAW an Entscheidungen von internationalen Institutionen, Konventionen und multilaterale Umweltabkommen. Dies beinhaltet das Washingtoner Artenschutzübereinkommen CITES, das Übereinkommen zur Erhaltung wandernder wildlebender Tierarten CMS, das Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEA und die Internationale Walfangkommission IWC.

Zuvor hatte Matt Collis federführend die Bestrebungen des IFAW zum Schutz der Wale vor kommerziellem Walfang und anderen weltweiten Bedrohungen geleitet.

Mit einer Ausbildung und Berufserfahrung im Bereich Politik, speziell Internationale Beziehungen und Umweltthemen, kam er im Jahr 2005 zum IFAW. Er war zunächst sechs Jahre im Londoner IFAW Büro, wo er an allen Kampagnen beteiligt und für den Kontakt zur britischen Regierung verantwortlich war. 2011 dann ging er nach Sydney.

Als Leiter für politische Arbeit und Kampagnen hat er beim IFAW Ozeanien Kampagnen zum Schutz der heimischen Wale sowie der dortigen Koalas, Wombats und Kängurus geleitet.

Matt Collis war offizieller Berater für die Delegation der australischen Regierung beim Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) und bei der Internationalen Walfangkommission (IWC), wo er auch den IFAW vertrat.

Im August 2016 kehrte Matt Collis nach Großbritannien zurück. Bevor er seine jetzige Position übernahm, leitete er zunächst die Vorbereitungen für die IFAW Teilnahme an der Konferenz der IWC und war IFAW Programmdirektor für den Bereich Wale.