Falken im Wert von einer Million US$ konfisziert

Freitag, März 13, 2009
Moskau
Wie heute bekannt wurde, konfiszierten am Dienstag Sicherheitsbeamte sechs der seltenen und stark gefährdeten Gerfalken auf einem Militärflughafen in der Nähe von Moskau. Die Falken wurden an den IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds) zur Pflege und anschließenden Auswilderung übergeben.
Der Schmuggel mit Gerfalken ist neben der Lebensraumzerstörung einer der Hauptgründe für den Rückgang der Population. Bestandsschätzungen gehen von nur noch 2.000 Brutpaaren in Russland aus. Die Vögel sind in Russland und Europa streng geschützt, ihr Handel ist durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) verboten.

„Die nun konfiszierten Weibchen hätten im Verkauf leicht 500.000 bis eine Million US$ erzielt,“ erklärt Peter Pueschel, Wildtierexperte des IFAW. „Der Handel mit diesen wunderschönen Tiere kann das Ende dieser Art bedeuten. Das müssen wir verhindern. Um die Gerfalken zu retten, muss der Markt in den Abnehmerländern im Nahen Osten geschlossen werden. Deswegen arbeiten wir auch in dieser Region mit den Vollzugsbehörden zusammen.“

Allein in den letzten zwölf Monaten beschlagnahmten russische Behörden 48 geschmuggelte Gerfalken. Experten schätzen, dass allein im Osten Russlands 100 dieser Vögel jährlich gewildert oder geschmuggelt werden.

Die Gerfalken sind als Jagdvögel sehr beliebt. Sie gehören nicht nur zu den schönsten, sondern auch zu den schnellsten und effektivsten Jägern ihrer Art.

Post a comment

Pressekontakt

Andreas Dinkelmeyer
Telefon:
040 866 500 15
Mobiltelefon:
0173 622 75 39
E-Mail: