UNESCO zeichnet erneut das Schülerprogramm „Animal Action“ des IFAW aus

Das deutsche IFAW Team erhält  erneut die Anerkennung durch die UNESCO

Unser deutsches Animal Action Education-Team feierte in der vergangenen Woche in Bremen mit der deutschen UNESCO-Kommission die erneute Anerkennung des IFAW Schülerprogrammes als offizielles Projekt der UN-Decade of Education for Sustainable Development.

„Education for Sustainable Development” steht für Erziehung für nachhaltige Entwicklung und ist kein Einzelprogramm, sondern ein Gesamtkonzept, zu dem ganz unterschiedliche Bildungsinitiativen gehören wie beispielsweise das Schülerprogramm des IFAW, der Erhalt der Artenvielfalt sowie Kern-Bildungsziele, Lehrpläne und -materialien.

Besonders in Deutschland ist die Anerkennung als Partner der UNESCO an strenge Auflagen gebunden und wird regelmäßig durch die UN-Dekade überprüft. Bei jeder Einreichung muss unser Team nachweisen, dass das Programm weiterentwickelt und verbessert wurde. Wir haben dieses Ziel erreicht, indem wir die Anzahl der teilnehmenden Schulen stetig erhöhen konnten. Inzwischen nehmen rund 1.700 Schulen in Deutschland teil. Gleichzeitig erweitern wir ständig unsere Themenangebote und die Altersgruppen, die wir mit unserem kostenlosen  Material ansprechen.

Besonders gewürdigt hat die UNESCO den innovativen Ansatz, die Eignung des Programms für unterschiedliche Zielgruppen und die Lehre nachhaltiger sozialer, wirtschaftlicher und die Umwelt bestreffender Aspekte.

Unser Ziel ist es, zukünftigen Führungskräften das Verständnis und die Fähigkeiten zu vermitteln, um Lösungen und neue Wege zur Gestaltung einer  nachhaltigen Zukunft  zu finden.

Nancy Barr

Erfahren Sie mehr über das Animal Action-Programm des IFAW.

Post a comment

Experten

Cynthia Milburn, Direktorin Tierschutzaufklärung und -bildung
Direktorin Tierschutzaufklärung und -bildung
Nancy Barr, Programmdirektorin Kinder- und Jugendprogramm “Animal Action“
Programmdirektorin Kinder- und Jugendprogramm “Animal Action“