Nördliche Ägäis: Erste Sichtung von Schweinswalen seit 15 Jahren

Crewmitglieder halten Ausschau nach Schweinswalen

Die Crew unseres Walforschungsschiffs Song of the Whale, die zurzeit wieder auf Forschungsmission ist, hat in der Ägäis Schweinswale gesichtet. Es handelt sich dabei wahrscheinlich um die erste bestätigte Sichtung lebender Gewöhnlicher Schweinswale seit 1997.

Seit dem 19. Jahrhundert hielt man Schweinswale im Mittelmeerraum für ausgestorben, bis 1993 im griechischen Teil der nördlichen Ägäis eine Gruppe gesichtet wurde. 1997 folgte eine weitere Sichtung eines einzelnen Tiers.

Seither hat es an der griechischen und türkischen Küste jedes Jahr ein bis zwei Strandungen von Schweinswalen gegeben, lebende Tiere hat man jedoch seitdem keine mehr gesichtet.

Sie sind zwar weit weg, aber es sind eindeutig Schweinswale

Genetische Untersuchungen der gestrandeten Tiere weisen darauf hin, dass die Scheinswale aus dem Schwarzen Meer kamen und der bedrohten, genetisch unterschiedlichen Unterart Phocoena phocoena relict angehörten. Da jedoch kaum Daten vorliegen ist es möglich, dass noch eine Unterpopulation im Mittelmeer existiert.

Dies ist die erste systematische Untersuchung von Schweinswalen im Mittelmeer überhaupt. Nachdem das Team mehrere Tage Probleme mit schlechter Sicht gehabt hatte, stellten sich endlich Sichtungserfolge ein, als das Wetter aufklarte und die See ruhig und flach wurde.

Innerhalb von wenigen Stunden konnte die Crew vier Gruppen von Schweinswalen sichten, die jeweils aus ein bis drei Tieren bestanden. Wir hoffen, dass die Auswertung unserer akustischen Daten weitere Begegnungen ermöglicht.

Dies ist die erste Sichtung von Schweinswalen in der türkischen Ägäis überhaupt und die größte dokumentierte Anzahl gesichteter Tiere in letzter Zeit.

Anna Cucknell

Lesen Sie mehr über die aktuelle Forschungsreise der Song of the Whale.

Post a comment

Experten

Dr. Maria (Masha) N. Vorontsova, Regionaldirektorin Russland und GUS
Regionaldirektorin Russland und GUS
Dr. Ralf Sonntag, Länderdirektor Deutschland
Länderdirektor Deutschland
Isabel McCrea, Regionaldirektorin Ozeanien
Regionaldirektorin Ozeanien
IFAW Japan Representative
Repräsentantin IFAW Japan
Patrick Ramage, Programmdirektor Wale
Programmdirektor Wale