Blickpunkt Russland: Ausgewilderte Tigerin Cinderella entwickelt sich prächtig

Dieses Bild von Cinderella nach ihrer Freilassung stammt von einer Kamerafalle

Gute Neuigkeiten von Tigerdame Cinderella (alias Zolushka), die Anfang Mai im fernen Osten Russlands mit Unterstützung des IFAW und einigen Partnerorganisationen in die freie Wildbahn entlassen wurde.

Seit über zwei Monaten bekommen wir fast täglich Satellitendaten und können so Cinderellas Bewegungen in der Wildnis genau mitverfolgen.

Möglich machen dies die Mitarbeiter des Severtsov Institute of Ecology and Evolution der Russischen Akademie der Wissenschaften, die alle Daten von Cinderellas Satellitensender empfangen, verarbeiten und dadurch ihre Aufenthaltsorte auf der Karte nachzeichnen können.

Die ersten Tage nach ihrer Auswilderung hielt Cinderella sich hauptsächlich in der Gegend auf, in der wir sie freigelassen hatten. Sie bewegte sich nur in einem Umkreis von vier Quadratkilometern. Nach und nach vergrößerte sie dann ihren Radius. Und heute, nur zwei Monate nach ihrer Auswilderung, hat sie bereits das gesamte Bastak-Naturreservat für sich erschlossen.

Während ihres Aufenthalts in der Auswilderungsstation liebte Cinderella es, sich in den Bach zu legen, der durch ihr Gehege floss. Aufgrund der Satellitenkoordinaten wissen wir, dass sie sich auch jetzt noch gern in der Nähe von Flüssen aufhält und dort wahrscheinlich auch badet und sich im Wasser vergnügt.

Ungefähr alle sieben bis zehn Tage bleibt Cinderella für längere Zeit am selben Ort. Daraus schließen wir, dass sie erfolgreich jagt, denn im Bastak-Naturreservat leben viele Beutetiere. Mitarbeiter des Reservats haben inzwischen die ersten beiden Orte untersucht, an denen sich Cinderella länger aufgehalten hatte, und fanden dort Reste ihrer Mahlzeiten – unter anderem Knochen und Fellüberreste von Keilern und Dachsen.

Wir hoffen, dass Cinderella uns noch lange Satellitensignale schickt, damit wir auch weiterhin darüber berichten können, wie gut es ihr in der freien Wildbahn geht. Wir halten Sie mit Neuigkeiten über Cinderellas Leben in der Freiheit auf dem Laufenden. Sehen Sie auch das Video von Cinderellas Freilassung im Fernen Osten Russlands.

Momentan unterstützt der IFAW die Rehabilitierung von drei männlichen Tigern im Osten Russlands. Trotz aller Herausforderungen, sind wir guter Hoffnung, dass auch diese drei bald in die Wildnis zurückkehren können.

Anna Fillipova

Unterstützen Sie unsere Projekte für den Schutz von Tigern und anderen bedrohten Tierarten.

Post a comment

Experten

Dr. Maria (Masha) N. Vorontsova, Regionaldirektorin Russland und GUS
Regionaldirektorin Russland und GUS
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien