Wale und der Klimawandel

Der Klimawandel wirkt auf den ganzen Planeten. An Land sehen wir heute bereits die ersten Folgen. Doch die Ozeane und die darin lebenden Pflanzen und Tiere sind ebenfalls betroffen. Einige der am stärksten bedrohten Walarten werden die Folgen des Klimawandels möglicherweise nicht überleben.

Unsere Forscher haben bereits erste Auswirkungen der klimatischen Veränderungen auf Walpopulationen in den nördlichen und südlichen Hemisphären dokumentiert, und wir befürchten, dass die Gefahren für Wale wachsen werden, vor allem durch folgende Faktoren:

  • Verlust von Nahrungsquellen, auf die Wale angewiesen sind
  • Veränderungen an den Nahrungsnetzen in allen Ozeanen
  • Einflüsse auf Wanderrouten und daraus resultierende Auswirkungen auf die Kinderstuben der Wale

Das Klima der Erde ist in ständigen Wandel begriffen, doch in der Regel ist das ein langsamer und schrittweiser Prozess. Seit der Industrialisierung beschleunigt der Mensch durch steigende Nutzung fossiler Brennstoffe den Klimawandel stärker als je zu vor und gefährdet damit Fauna, Flora und Lebensräume in allen Teilen der Welt.

Zum Wohl aller Lebewesen auf der Erde fordern wir die Politik mit Nachdruck dazu auf, strengste Vorsichtsmaßnahmen bei allen Entscheidungen zu wahren, die den Klimawandel betreffen.