Einst bevölkerten wilde Tiger, die größten aller Katzen, große Bereiche Asiens – vom Kaukasus bis nach Süd- und Ostasien. Während der letzten hundert Jahre ist die Tigerpopulation jedoch um 97 Prozent zurückgegangen.  

Die ursprünglichen Lebensräume sind heute größtenteils zerstört und so gibt es nur noch 3.700 bis 4.200 wilde Tiger.

Die Abholzung der Wälder und das Vordringen des Menschen in den Lebensraum der Tiger sowie die durch den Handel mit Tigerprodukten ausufernde Wilderei bedrohen ihren Fortbestand. Das Eindringen in ihre Lebensräume führt zudem zu vermehrten Konfrontationen zwischen Tigern und Menschen. Da sie aus ihren Reservaten verdrängt werden, nähern sie sich menschlichen Siedlungen.

Der IFAW verfolgt mehrere Strategien, um den Lebensraum der Tiger zu schützen:

Jetzt spenden

Unsere Arbeit braucht Ihre Unterstützung. Helfen Sie den Tieren mit einer Spende.