Die IFAW-Kampagne für die weltweite Tierschutzerklärung

Dass die Bedeutung wirksamer Tierschutzgesetze bis heute keine globale politische Anerkennung gefunden hat, ist beschämend. Der IFAW will das ändern und unterstützt deshalb die weltweite Tierschutzerklärung (UDAW). Die Annahme dieser formalen Erklärung durch die UN-Generalversammlung würde den Tierschutz auf die internationale politische Agenda setzen.

Die Kampagne für die Tierschutzerklärung wurde 2000 von der Welttierschutzgesellschaft WSPA gestartet. Der IFAW sitzt im Lenkungsausschuss der Kampagne und kooperiert bei diesem Projekt mit anderen Tierschutzorganisationen.

Mit einer Allgemeinen Tierschutzerklärung können die Länder der Erde ihr Engagement für die Rechte und den Schutz der Tiere zum Ausdruck bringen und an einer Änderung nationaler und internationaler Grundsätze und Vorschriften mitwirken. Eine solche Erklärung würde die Durchsetzung von Tierschutzmaßnahmen erleichtern und die humane Behandlung von Tieren in allen Teilen der Welt fördern.