Tierschutz durch internationale Abkommen und Verträge

Tierschutz durch internationale Abkommen und Verträge

Immer wenn sich Regierungsvertreter treffen und über Umwelt- oder Tierschutzfragen verhandeln, sind Tiere direkt oder indirekt betroffen. Die in internationalen Abkommen und Verträgen getroffenen Vereinbarungen haben oft erhebliche Auswirkungen auf den Schutz von Tieren und Lebensräumen, da sie auf nationaler Ebene meist die Rahmenbedingungen für politische Strategien, Vorschriften und finanzielle Prioritäten bestimmen.

Der IFAW stellt Politikern die Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeit als Entscheidungshilfe zur Verfügung und tritt ein für die Aufnahme wichtiger Tierschutzaspekte in internationale Verträge. Wir bringen unser Sachwissen ein und fördern praktische Lösungen, die einzelnen Tieren helfen sowie ganze Populationen und ihre Lebensräume schützen.

Wir unterstützen unter anderem folgende internationale Kampagnen, Abkommen und Organisationen:

Solche internationalen Abkommen und Organisationen können einheitliche Richtlinien für den Schutz von Tieren und Lebensräumen festlegen, die weltweit gelten. Langsam aber sicher setzt sich auch in der Politik die Erkenntnis durch, dass Tierschutz auf internationaler Ebene geregelt werden muss. Sind die richtigen Entscheidungen getroffen, gilt es, die guten Absichten praktisch umzusetzen, damit sich die Lebensbedingungen für Tiere auch tatsächlich verbessern. Dafür unterstützt der IFAW die Umsetzung internationaler Abkommen – auch durch konsequente Durchsetzung geltender Vorschriften für den Schutz von Wildtieren sowie durch die Schulung von Wildhütern, Zoll- und Forstbeamten.
 

Jetzt spenden

Unsere Arbeit braucht Ihre Unterstützung. Helfen Sie den Tieren mit einer Spende.