Entwicklung humaner Lösungen zur Eindämmung der rasanten Vermehrung von Hunden und Katzen

Nehmen die Probleme mit unkontrolliert wachsenden Haustierpopulationen zu, greifen die Menschen leider allzu häufig zu gewaltsamen Lösungen.

Solche Lösungen werden bisweilen sogar von staatlicher Seite toleriert und als Massentötungen von Hunden und Katzen durch Vergiften, Erschlagen, Erschießen, Ertränken oder Elektroschock organisiert.

Solche Maßnahmen sind nicht nur inhuman, sie lösen auch das Problem nicht.

Das Haustierprogramm des IFAW berücksichtigt die Komplexität der Konflikte zwischen Mensch und Tier und geht das Problem mit Fingerspitzengefühl und dem nötigen Respekt an.

Wir sprechen mit den betroffenen Menschen über ihre Bedürfnisse, entwickeln Lösungsvorschläge und arbeiten gemeinsam an der Schaffung von Rahmenbedingungen für eine humane und sichere Haustierhaltung. Mit diesem Vorgehen lässt sich in der Regel zuverlässig erreichen, dass die Bevölkerung die Bedeutung eines effektiven Tierschutzes auch wirklich erkennt.

Die Abstimmung der Arbeiten vor Ort mit politischen Maßnahmen und gezielter Öffentlichkeitsarbeit ermöglicht die Durchsetzung langfristig wirksamer tierfreundlicher Lösungen. Beispiele:

  • In den vergangenen Jahren ist es uns im Rahmen der Haustierkampagne immer häufiger gelungen, die zuständigen Behörden in chinesischen Städten von der Sinnlosigkeit groß angelegter Tötungsaktionen zu überzeugen, denen Tausende Katzen und Hunde zum Opfer fallen.
  • Nach mehrjähriger konzentrierter Projektarbeit in Mexiko haben wir erreicht, dass die Hunde und Katzen auf Cozumel nie wieder im Rahmen inselweiter Aktionen mit Strychnin vergiftet werden.

Als dezidierte Gegner inhumaner Tierbestandskontrollen fördern wir ethisch unbedenkliche Verfahren zur Bekämpfung gefährlicher Seuchen wie Tollwut, die eine ernste Bedrohung für ein harmonisches Zusammenleben von Mensch und Tier darstellen.

Die hier beschriebenen Maßnahmen sind Teil unserer weltweiten Arbeit für strengere Gesetze, die Haustiere wirksamer vor Misshandlung und Grausamkeit schützen.

Der IFAW entwickelt humane und nachhaltige Lösungen, die individuell auf die jeweiligen Umstände in den Gemeinden zugeschnitten sind, für die wir arbeiten.