Kelvin Alie, Programmdirektor Wildtierhandel

Kelvin Alie

Programmdirektor Wildtierhandel

Kelvin Alie arbeitet seit 2001 beim IFAW und ist verantwortlich für die weltweite Arbeit des IFAW im Kampf gegen Wilderei und den illegalen Handel mit Wildtieren. Mit über 15 Jahren Erfahrung im Tierschutz treibt Kelvin die weltweite Ausweitung der IFAW Programme gegen den Wildtierhandel und zur Aufklärung der Verbraucher  voran. Ziel seiner Arbeit ist es, jedes Glied der illegalen Handelskette in Herkunfts-, Transit-, und Konsumländern zu bekämpfen und einen besseren gesetzlichen Schutz von Wildtieren zu erwirken.

Unter Kelvins Leitung weitete der IFAW seine Initiative zur Mobilisierung von Vollzugsbehörden aus. Dazu gehören Trainings, Ausrüstung und Unterstützung für Behörden, die mit dem Wildtierhandel befasst sind. Außerdem führte der IFAW verstärkt Aufklärungskampagnen durch, um die Nachfrage und den Konsum von Produkten bedrohter Arten zu reduzieren. Bisher wurden bereits über 40 Trainings zum illegalen Wildtierhandel in 15 Ländern veranstaltet und über 1.800 Behördenmitarbeiter (Zollbeamte, Grenzpolizisten, Wildhüter) geschult. Der IFAW kooperiert bei der Bekämpfung von Wilderei, Schmuggel und illegalem Handel mit Elefanten, Nashörnern und Tigern mit INTERPOL, den nationalen und regionalen Polizeibehörden in Afrika und Asien sowie mit dem US-Außenministerium.

Unter Kelvins Leitung beteiligt sich der IFAW auch am Horn von Afrika am Aufbau eines Behördennetzwerks gegen den illegalen Wildtierhandel. Parallel betreibt er Lobbyarbeit bei Regierungen, um zu erreichen, dass diese sich mehr für die Durchsetzung internationaler Tierschutzabkommen, wie das Übereinkommen über den Internationalen Handel mit gefährdeten Arten (CITES), einsetzen.

Für seinen Beitrag für den Wildtierschutz wurde Kelvin beim New York Wildlife Conservation Film Festival ausgezeichnet. Er war außerdem Mitautor des Buches Elephants and Ivory (IFAW, 2013), das eine Übersicht über Fakten, Probleme und Prognosen rund um den Schutz wildlebender Elefanten gibt.

Zuvor leitete Kelvin die IFAW Tierschutzkampagnen in der englischsprachigen Karibik und koordinierte die IFAW Kampagne zur Bekämpfung des kommerziellen afrikanischen Handels mit Buschfleisch. Dabei vertrat er den IFAW im Lenkungskomitee der US Bushmeat Crisis Task Force (BCTF), einer Initiative zur Eindämmung des illegalen Buschfleischhandels. Zurzeit ist er Berater des Caribbean Emerging Wildlife Conservation Leaders Program, einer gemeinsamen Initiative mit dem US Fish and Wildlife Service. Außerdem wirkt er als Berater an einem Projekt zur Bekämpfung des  illegalen Wildtierhandels in der Karibik mit.

Kelvin wurde in Dominica, einer Insel in der östlichen Karibik, geboren. Er studierte Artenschutz und Wirtschaft und verfügt über langjährige Berufserfahrung im Bereich Wildtierschutz in leitender Funktion beim Dominica Forestry, Wildlife and Parks Department.

Werdegang

  • Stellvertretender Leiter, Wildlife and Habitat Protection Programme, IFAW International
  • Wildlife Projects Manager, Kampagne für Tierrettung und Katastrophenhilfe (Animals in Crisis and Distress Program), IFAW International
  • Forstleiter, Forestry, Wildlife and Parks Division, Dominica

Ausbildung

  • Postgraduales Studium, Management natürlicher Ressourcen, University of New Hampshire, USA
  • Zertifikat, Der strategische Rahmen für Non-Profit-Organisationen, Harvard Kennedy School of Executive Education, USA
  • Zertifikat, Projektmanagement, George Mason University, School of Continuing Professional Education, USA
  • Master of Science (MSc), Artenschutz, University of Hull, Großbritannien
  • Master of Arts, Wirtschaft, City College of New York, USA
  • Bachelor of Science (BSc), Forstwirtschaft, Cyprus Forestry College, Zypern

Publikationen

Zeitschriftenartikel

  • Alie, K. 2008. Whales: more valuable alive than dead? A question for decision makers in Eastern Caribbean whale-watching destinations. Submitted for publication in Journal of Business, Finance and Economics in Emerging Economies.
  • Davis BW, Alie K, Fielding W, Morters M, Galindo F. 2007. Characteristics of the owned dog population in Roseau, Dominica.  Journal of Applied Animal Welfare Science 10.2 (2007): 141-151
  • Alie K, Davis BW, Fielding W, Galindo F. 2007.  Caribbean attitudes towards dogs and other “pets”: Dominica, a case study. Anthrozoos 20.2 (2007): 143-154.
  • Alie, J.K. & Christian, C.S 1996. Protected Areas Management: The Commonwealth of Dominica Experience. Proceedings of the meeting of Caribbean Foresters, Grenada. 8: 30-34. Rio Piedras USDA Puerto Rico.

 

Pressekontakt

Um ein Interview mit Kelvin Alie zu vereinbaren, kontaktieren Sie bitte:
Kerry Branon
Media Asset Manager, IFAW Headquarters
Tel: +1-508-744-2068
Email: kbranon@ifaw.org