POESIE!: Walforschungsschiff segelt gen USA und Island

Dort liegt der Hafen, dorten graut die See,

Dort wölbt das weiße Segel sich. Genossen,

Die ihr gedacht, gerungen und gelitten

An meiner Seite habt: Sturmwind und Heitres

Mit freien Herzen und mit freien Stirnen

Gleich froh begrüßend…

Das nach dem neusten Stand der Technik speziell im Auftrag des IFAW erbaute Forschungsschiff Song of the Whale hat heute den nebligen Hafen im britischen Ipswich verlassen.

Im Juni 2004 hatten unsere Ehrenmitglieder Pierce und Keeley Brosnan dem Forschungssegler seine Schiffstaufe beschert und seitdem steht er voll und ganz im Dienst der Erforschung der Wale sowie der Bedrohungen ihrer Lebensräume von Island bis Ägypten.

Heute macht er sich nun zu den portugiesischen Azoren auf, wo der IFAW schon vor Jahrzehnten die Einheimischen bei der Umstellung von Walfang auf verantwortungsvolle Walbeobachtung unterstützt hat. Heute ist die Branche sowohl auf den Azoren als auch in Küstengebieten in 118 weiteren Ländern und Regionen der Welt ein boomender Zweig des Ökotourismus.

Schon glitzern rings die Lichter am Gestad,

Der Tag versinkt, der Mond geht auf, die Tiefe

Wehklagt umher. Auf denn! noch ist es Zeit.

Nach einer neuern Welt uns umzusehn…

Ende nächsten Monats macht sich die Song of the Whale dann auf den Weg quer über den Atlantik in die Gewässer New Englands ins Walschutzgebiet Stellwagen Bank National Marine Sanctuary direkt vor Cape Cod, dem Standort der IFAW-Zentrale.

Unser Segler wird dort das Aushängeschild für eine einzigartiges Buckelwal-Forschungsprojekt sein, im Rahmen dessen wir die faszinierende Tierart noch besser verstehen lernen wollen, um sie vor den Bedrohungen schützen, denen sie im Nordwest-Atlantik und anderswo auf der Welt ausgesetzt sind.

Nachdem unsere Seefahrer den Juni dann im „Hinterhof“ des IFAW verbracht haben, begeben sie sich zur nächsten Station, in die kühlen Gewässer vor Island. Stimmen für mehr Forschung zum Schutz der Wale waren zuletzt aus dem isländischen Parlament sowie von Seiten unserer Partnerorganisation IceWhale, eine Koalition aus isländischen Whalewatching-Unternehmen, immer lauter geworden.

Stoßt ab, und, wohl in Reihen sitzend, schlagt

Die tönenden Furchen; denn mein Endzweck ist

Der Sonne Bad und aller Westgestirne

Zu übersegeln…

Wie im ITV-Bericht zu sehen ist, macht sich die Song of the Whale nun auf Richtung Westgestirne. Kommen Sie mit uns auf die Reise und halten Sie sich über unsere Forschungsfahrt 2012 auf dem Laufenden.

Wenn die Wale das 21. Jahrhundert überleben, dann wird das Menschen wie Ihnen zu verdanken sein, die engagierte Organisationen wie den IFAW unterstützen, die ringen, suchen, finden, nimmerweichen!

-PR (Herzlichen Dank an ITV und Alfred Lord Tennyson für sein wunderbares Gedicht „Ulysses“)

ITV News-Video „Suffolk Team setzt Segel für Walforschungsreise” – Video öffnet sich in neuem Fenster

Post a comment

Experten

Dr. Maria (Masha) N. Vorontsova, Regionaldirektorin Russland und GUS
Regionaldirektorin Russland und GUS
Dr. Ralf Sonntag, Länderdirektor Deutschland
Länderdirektor Deutschland
Isabel McCrea, Regionaldirektorin Ozeanien
Regionaldirektorin Ozeanien
IFAW Japan Representative
Repräsentantin IFAW Japan
Patrick Ramage, Programmdirektor Wale
Programmdirektor Wale