Tiger in Russland ausgewildert

Mittwoch, September 16, 2009
Moskau
Heute entließ der IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds) einen 14 Monate alten Sibirischen Tiger in die Freiheit. In der Wildnis leben nur noch etwa 450 dieser majestätischen Tiere. Während der letzten sechs Monate hatte ein Expertenteam das in der Wildnis geborene Jungtier aufgezogen.

Im März 2008 war der verwaiste und geschwächte Jungtiger auf der Suche nach Futter in das sibirische Dorf Avangard gekommen. Der kleine Tiger ließ sich ohne Gegenwehr von den Spezialisten der Tigerpatrouille fangen. Zu dem Zeitpunkt wog er knapp 17 Kilogramm und hatte in der Wildnis kaum Überlebenschancen. Tiger in diesem Alter wiegen normalerweise etwa 40 bis 50 Kilogramm.


In den letzten sechs Monaten versorgten Experten das kleine Tigermännchen mit Spezialfutter, damit er wieder zu Kräften kam. Während des Rehabilitationsprogramms wurden seine natürlichen Jagdinstinkte geschult und ihm eine gesunde Angst vor Menschen anerzogen.


Bei seiner heutigen Freilassung im Ussuriisky Schutzgebiet wog der gesunde Tiger kräftige 70 Kilogramm.


„Wir sind sehr froh, dass der Tiger zurück in der Wildnis ist,“ so Masha Vorontsova vom IFAW-Russland. „Es ist erst das zweite Mal, dass ein Sibirischer Tiger wieder ausgewildert werden konnte. Die wissenschaftlich fundierte Rehabilitation war erfolgreich. Wir hoffen, dass so in Zukunft mehr Tiere dieser gefährdeten Art ausgewildert werden können.“


Seit 2007 war der IFAW an der Rehabilitation von insgesamt sechs verwaisten Tigerjungen beteiligt. Experten schätzten damals nur eines der Tigerjunge als überlebensfähig in der Wildnis ein. Daraufhin verblieben die restlichen fünf in Gefangenschaft.


Junge Tiger bleiben meist bis zu ihrem vierten Lebensjahr bei ihrer Mutter. Von ihr lernen sie ab einem Alter von sechs Monaten jagen. Der heute ausgewilderte Tiger hat vermutlich schon mit seiner Mutter gejagt und konnte auch am Ende seiner Rehabilitation erfolgreich Beute schlagen.

Post a comment

Pressekontakt

Andreas Dinkelmeyer
Telefon:
+49 (0)40 866 500 15
Mobiltelefon:
+49 (0)173 622 75 39
E-Mail:

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien