Nothilfe erreicht jetzt auch Tiere

Montag, Januar 10, 2005
Hamburg
Ein Nothilfe-Team von Veterinären und Tierpflegern des IFAW hat in den Krisengebieten in Thailand, Sri Lanka und Indien seine Arbeit aufgenommen.
In enger Kooperation mit den lokalen Organisationen LEAD (Leaugue for Education and Development), PfA (People for Animals) und der IFAW Partnerorganisation WTI (Wildlife Trust of India) werden zum Beispiel verlassene Nutz- und Haustiere tierärztlich behandelt und mit dem Nötigsten versorgt.

IFAW-Mitarbeiter aus Australien, China, Großbritannien und den USA betreuen ein breit angelegtes Impfprogramm, um der Seuchengefahr für Tiere entgegen zu wirken. In Indien konzentrieren sich die Aktionen bisher auf die Umgebung von Madras. Über 500 Kühe und Ziegen wurden bereits gegen Maul- und Klauenseuche, Wundbrand ähnliche bakterielle Infektionen und Tetanus geimpft. Auch hunderte verlassene Hunde erhielten Impfungen gegen die gängigsten Infektionskrankheiten.

Vor der Küste in der indischen Provinz Tamil Nadu versorgt das IFAW Nothilfe-Team 50 Kühe und mehrere hundert Ziegen. Sie überlebten auf einem Teil der Insel, der durch die Flutwelle von der Hauptinsel abgeschnitten wurde. 500 der 1500 Inselbewohner riss der Tsunami fort. Die Überlebenden retteten sich aufs Festland. Das IFAW-Team versorgt auch diese zurückgelassenen Tiere mit dem Nötigsten.

„Für viele Überlebende in dieser Region ist jetzt das Vieh sehr wichtig geworden. Indem wir die Tiere retten, sichern wir das Überleben der Menschen“ erklärt Anand Ramanthan, Einsatzleiter des IFAW Nothilfe-Teams.

Ähnlich hilft, wo nötig, der IFAW dem Vieh und den Haustieren in den betroffenen Gebieten in Sri Lanka und Thailand.

Gemeinsam mit dem WTI erkundet der IFAW die Zerstörungen in den Wildtier-Schutzgebieten im südlichen Tamil Nadu und auf den Andamanen- und Nikobaren-Inseln. Lebensräume wie Korallenriffs, Mangrovenwälder und wichtige Brutstrände für Meeresschildkröten wurden vermutlich schwer zerstört. Ziel ist es, eine langfristige Strategie in Kooperation mit umliegenden Gemeinden für die Wiederherstellung der Lebensräume zu entwickeln.

Kommentar schreiben:

Pressekontakt

Andreas Dinkelmeyer (IFAW, Germany)
Telefon:
+040-866 500 15
Mobiltelefon:
+0173-622 75 39
E-Mail:

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien