Video: Fütterung russischer Bärenjungen in Nahaufnahme

Im Laufe des Frühlings konnte ich zweimal mit dem Zug zum IFAW-Bären-Rehabilitationszentrum 300 Meilen nordwestlich von Moskau reisen. In den 16 Jahren seit der IFAW das Projekt unterstützt, bin ich schon Dutzende Male dort gewesen. Doch es ist jedes Mal eine unglaublich rührende Erfahrung, bei den Bärenbabys zu sein und sie mit der Flasche füttern zu dürfen. Diesmal waren es acht Bärenjunge, geboren im letzten Winter: alle waren sie sehr niedlich und noch ganz winzig. Sie wurden im „Bärenhöhlenhaus“ gehalten. Zur gleichen Zeit beendeten drei weitere Bärenjunge, die vor einem Jahr geboren worden waren, im 1 Meile entfernten Waldgehege gerade ihren Winterschlaf.

In diesem Video können Sie sehen, wie Bären von IFAW-Mitarbeitern gefüttert und danach zurück in ihre Schlafkisten im Höhlenhaus gesetzt werden. Unsere Mitarbeiter achten sehr stark darauf, dass die Bären so wenig Kontakt mit Menschen wie möglich haben; nur so erhalten sie die nötigen Voraussetzungen, um später allein überleben zu können. Mittlerweile sind die Bären im Waldgehege und machen ihre ersten Schritte in der Wildnis.

Viel Spaß beim Ansehen.

--MV

Post a comment

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien