VIDEO: Bärenwaisen in Russland machen erste tapsige Schritte

Toma, die man im Video ihre ersten Schritte machen sieht, ist eine von sechs geretteten Bärenwaisen, die zurzeit in der IFAW-Rettungsstation für Bären im russischen Bubonitsy ihre Rehabilitation durchlaufen.

Die ersten vier Bärenjungen kamen am 2. März aus der Region Kirow in die Rettungsstation. Es waren zwei Weibchen (Kira, Katia) und zwei Männchen (Sasha, Lenya), um die zwei Monate alt und zwischen drei und vier Kilogramm schwer.

Die Waisen kamen aus der Region Kirow, wo bei Abholzarbeiten ein Bär gesehen wurde, der vor einem Traktor floh. Nachdem sie sichergestellt hatten, dass der Bär verschwunden war, liefen die Holzfäller das Gebiet ab und fanden sie in einer Höhle vier aneinander gekuschelte und sich gegenseitig wärmende Bärenbabys.

Aus Angst, dass die Tiere erfrieren würden, nahmen die Holzfäller sie aus der Höhle und übergaben sie der Jagdbehörde.

IFAW-Mitarbeiter Sergey und Vassily Pazhetnov mussten über 1.200 km mit dem Auto zurücklegen, um die Bären zur Station zu bringen und nur zwei Tage später, am 4. März, kamen aus der Region Smolensk zwei weitere Tiere dazu.

Dieses Mal waren es Toma (unser Filmstar) und das Männchen Slava. Sie waren gesund, doch der erste Versuch, ihnen mit der Flasche Milch zu geben, scheiterte - die Bären waren nur den Geschmack und Geruch der Muttermilch gewohnt und nahmen den Gummisauger nicht an.

Glücklicherweise geht es den kleinen Bären jetzt gut und sie interessieren sich für Milch.

Sie haben alle weiße Flecken am Hals, Kiras und Katias sind etwas größer und sehen aus wie Halsbänder.

Diese weißen Flecken werden verschwinden, wenn die Bären drei Jahre alt sind.

Im Moment fressen sie sehr gut und bekommen vier Mal am Tag 200 bis 300 ml Milch.

Nach der Fütterung können die Bären ein wenig auf dem Boden umherspazieren, damit ihr Wachstum angeregt wird.

Vor zwei Wochen konnten sie nur krabbeln, doch jetzt machen sie ihre ersten Schritte.

Bald werden sie auch rennen und spielen.

--MV

Wenn Sie Projekte wie die Rettungsstation für Bären in Russland unterstützen wollen, spenden Sie jetzt.

Kommentar schreiben:

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien