Uganda: Stärkung der Justiz zur Bekämpfung der Wilderei

Zusammenarbeit von Justizbeamten, Staatsanwälten sowie ugandischen Polizei- und Zollbeamten, um koordiniert gegen Wilderei und illegalen Wildtierhandel vorzugehen.

UPDATE: Am 16. Mai 2017 hat der IFAW gemeinsam mit  der  African Wildlife Foundation  (AWF) einen Workshop in Entebbe durchgeführt, um die wichtigsten Vollzugsbeamten der Uganda Wildlife Authority (UWA) über die Zusammenhänge und das Ausmaß der Wildtierkriminalität im Land zu sensibilisieren. Der folgende Beitrag dazu stammt vom 6. Juli 2016.

Verhaftung eines Wilderers ist nur der Anfang im Kampf gegen den illegalen Wildtierhandel. Um Wilderei effektiv zu bekämpfen, ist die Zusammenarbeit von Justiz und Strafverfolgungsbehörden unabdingbar. Nur so ist sichergestellt, dass die Verbrechen auch angemessen bestraft werden.

Im Mai veranstaltete der IFAW zusammen mit der African Wildlife Foundation (AWF) und der Uganda Wildlife Authority UWA) in Kampala, Uganda, ein dreitägiges Training für Beamte von Justiz- und Strafverfolgungsbehörden zur besseren Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels durch juristische Intervention.

Grund ist, dass Strafen für Wilderer nach deren Festnahme derzeit oftmals gering ausfallen und die Täter bereits nach kurzer Zeit wieder auf freiem Fuß sind. Eine erfolgreiche Strafverfolgung ist nicht nur abhängig von einer korrekten Spurensicherung am Tatort und einer ausreichenden Informationsbeschaffung, sondern auch von einer Justiz, die vorhandene Gesetze gegen Wilderei und illegalen Wildtierhandel kennt und deren Übertretung entsprechend ahndet.

Das gemeinsame Training diente den Teilnehmern dazu, sich noch eingehender mit der Wilderei in Uganda zu befassen und Schwächen innerhalb der Ermittlung und Strafverfolgung zu überwinden. Justizbeamte, Staatsanwälte sowie ugandische Polizei- und Zollbeamte nahmen am Training teil, um ihr Wissen über den illegalen Wildtierhandel zu verbessern und koordiniert gegen diesen vorzugehen.

Nach dem dreitägigen Training waren die Teilnehmer in der Lage:

  • Lücken im ugandischen Gesetz im Hinblick auf Wilderei und illegalen Wildtierhandel zu erkennen,
  • zusammen mit Organisationen wie der Lusaka Agreement Task Force und der World Customs Organization ein Netzwerk gegen Wilderei und illegalen Wildtierhandel zu bilden,
  • Gerichtsurteile in Verbindung mit Wilderei und illegalem Wildtierhandel zu überprüfen und diese in einer Datenbank jederzeit verfügbar zu machen.

Justizbeamte, Staatsanwälte sowie Polizei- und Zollbeamte in Uganda verfügen dank des Trainings jetzt über das erforderliche Wissen, um besser gegen Wilderei und illegalen Wildtierhandel vorgehen zu können.

Dieses Training ist Teil eines groß angelegten Programms zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels am Horn von Afrika, welches vom Außenministerium der Niederlande finanziert und gemeinsam mit dem Nationalkomitee der Niederlande sowie dem Horn of Africa Regional Environment Centre and Network umgesetzt wird. Zusätzliche Unterstützung wurde von der African Wildlife Foundation bereitgestellt

Das zwei Jahre dauernde Programm hat zum Ziel, den illegalen Wildtierhandel speziell am Horn von Afrika zu bekämpfen. Die Region ist sowohl Quelle als auch als Transitroute für illegale Wildtierprodukte und hat sich zu einem der weltweiten Brennpunkte für illegalen Wildtierhandel entwickelt.

Kelvin Alie

Post a comment

Experten

Azzedine Downes, Präsident und CEO
Präsident und CEO
Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Dr. Elsayed Ahmed Mohamed, Regionaldirektor Mittlerer Osten
Regionaldirektor Mittlerer Osten
Dr. Joseph Okori, Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Natursc
Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Naturschutz
Dr. Maria (Masha) N. Vorontsova, Regionaldirektorin Russland und GUS
Regionaldirektorin Russland und GUS
Faye Cuevas, Esq., Strategische Beraterin und Leiterin tenBoma
Strategische Beraterin und Leiterin tenBoma
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
Jeffrey Flocken, Regionaldirektor Nordamerika
Regionaldirektor Nordamerika
Kelvin Alie, IFAW Vizepräsident Natur- und Tierschutz
Vizepräsident Natur- und Tierschutz
Rikkert Reijnen, Programmdirektor Wildtierkriminalität
Programmdirektor Wildtierkriminalität
Robert Kless, Leiter IFAW Deutschland
Leiter IFAW Deutschland
Tania McCrea-Steele, Leiterin der Kampagne gegen illegalen Online-Wildtierhandel
Leiterin der Kampagne gegen illegalen Online-Wildtierhandel, IFAW Großbritannien
Vivek Menon, IFAW Senior-Berater Strategische Partnerschaften
Senior-Berater Strategische Partnerschaften