Tolle Neuigkeiten aus Indien: Nachwuchs für gerettete Gibbon-Familie

 

Diese frohe Botschaft überbrachte uns Sheren Shrestra, Mitarbeiter des IFAW und Wildlife Trust of India. --SB

 

Die Gibbons in Indien begrüßen ein neues FamilienmitgliedEs gibt tolle Neuigkeiten aus unserem Gibbon-Rettungsprojekt in Arunachal Pradesh. Das Weibchen in einer der von uns im vergangenen Jahr umgesiedelten Gibbon-Familien hat Nachwuchs bekommen!

Das Baby wurde auf den Namen „Ouiji“ getauft, was im hiesigen Dialekt so viel wie „Hoffnung“ bedeutet. Projektleiter Kuladeep sicherte die ersten Schnappschüsse der Mutter samt Baby. Das will ich Euch natürlich nicht vorenthalten.

Diejenigen, die an dem Projekt beteiligt waren, wissen, dass es fast zwei Jahre sorgfältiger Planung bedurfte, bis wir den bestmöglichen Weg zur Rettung der Gibbon-Familien ausgearbeitet hatten.

Die Geburt markiert einen echten Meilenstein für das Projekt und zeigt, dass es den Gibbons auf dem neuen Gelände gut geht.

Ich bin sehr dankbar.

--SB

Post a comment

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien