Südafrika: Erfolgreicher Einsatz der mobilen Tierklinik trotz Unwetter

IFAW-Expertin für Bildung und Forschung Sue Wallace, CLAW-Projektleitern Cora Bailey und Leiterin des IFAW-Programms Animal Action Education Nancy Barr kümmern sich um Tiere, die sich während der Kastrationsklinik in Syferbult von der OP erholen.Gewitter über dem Highveld bei Johannesburg sind keine Seltenheit. Fragt man einen Kapstadter, der dort schon einmal gelebt hat, was ihm an Johannesburg fehle, dann wird ihm bis auf diese spektakulären Naturschauspiele nicht viel einfallen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung, weil ich selbst schon in Gauteng gelebt habe.

Vor zwei Wochen hatte ich dann mal wieder das Glück, Zeugin dieser prächtigen Demonstration der Naturgewalt zu werden, als ich mit zwei Kollegen vom Internationalen Tierschutz-Fonds bei einem mobilen Tierarzteinsatz unseres kommunalen Tierschutzprogramms CLAW dabei war.

Der Einsatz fand in einer Siedlung bei Magaliesburg statt. Da die Haustiere der meisten Bewohner dort bereits kastriert sind, kümmert sich das CLAW-Team bei seinen regelmäßigen Besuchen vorwiegend um Vorsorgebehandlungen. Diesmal hatte eine Nachbargemeinde angefragt, ob ihre Tiere ebenfalls kastriert werden könnten, und so machte sich Cora und ihr Team aus Tierärzten dorthin auf, um innerhalb eines Tages 30 Hunde und Katzen zu kastrieren. Es wären locker mehr Tiere geworden, wenn der Kastrationseinsatz nicht jäh durch einen heftigen Regenguss unterbrochen worden wäre, der seinesgleichen sucht.

Die schwarzen Gewitterwolken, die sich den ganzen Vormittag schon zusammengebraut hatten, machten letztlich all ihre Drohungen in einem Guss wahr und ließen Team, Einwohnern, Hunden, Katzen, Truthähnen und Hühnern keine andere Wahl, als sich ins Trockene zu flüchten. Riesengroße Regentropfen prasselten hart auf den Boden und erzeugten im Inneren der Hütten, in die sich das Team geflüchtet hatte, einen ohrenbetäubenden Lärm.

Riesige Regentropfen prasselten hart auf den Boden und erzeugten in den Hütten, in die sich das Team geflüchtet hatte, einen ohrenbetäubenden Lärm.

Als das Gewitter vorbei war und es ans Aufräumen ging, wurden die Tierbesitzer darüber informiert, dass die mobile CLAW-Klinik die restlichen Tiere beim nächsten Besuch kastrieren würde.

Insgesamt hatten CLAW-Tierärztin Saskia Karius und die langjährige Ehrenamtliche Jette Schoenig an diesem Tag 30 Hunde und Katzen kastriert.

Das Team verteilte außerdem Schokoladeneier an die Kleinsten und Kleiderspenden an viele Erwachsene und Kinder, die gekommen waren, um das Treiben in der Klinik zu verfolgen. Der Besuch der mobilen Tierklinik ist für die Menschen immer ein Highlight und sie wissen diese Unterstützung sehr zu schätzen.

--LCH

Wenn Sie Projekte wie das in Südafrika unterstützen wollen, spenden Sie jetzt.

 

Kommentar schreiben:

Experten

Alexa Kessler, Projektleiterin für den Bereich Haustiere, IFAW Deutschland
Projektleiterin für den Bereich Haustiere, IFAW Deutschland
Cora Bailey
Director, Community Led Animal Welfare (CLAW)
Cynthia Milburn, Direktorin Tierschutzaufklärung und -bildung
Direktorin Tierschutzaufklärung und -bildung
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Hanna Lentz, Programm-Managerin/Campaignerin, IFAW Zentrale USA
Programm-Managerin/Campaignerin, IFAW Zentrale USA
Kate Nattrass Atema, Programmdirektorin Haustiere
Programmdirektorin Haustiere
Nancy Barr, Programmdirektorin Kinder- und Jugendprogramm “Animal Action“
Programmdirektorin Kinder- und Jugendprogramm “Animal Action“
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe