In ihrem kurzen Leben hat die balinesische Hündin „Marti“ viel bewegt

Marti an einem Strand in Bali.Lesen Sie einen sehr berührenden Brief von einer Frau, deren wundervoller Hund gestern in Bali starb.

Der Name der Hündin war Marti.

Sie war Samstagnacht mit schweren Nervenleiden in die Notaufnahme der Bali Animal Welfare Association (BAWA) eingeliefert worden, bei denen auch starke Medikamente nicht anschlugen.

Aufgrund der Tollwutsituation in Bali müssen wir außerdem äußerst vorsichtig sein, wenn ein Hund mögliche Tollwutsymptome zeigt (was diese Hündin tat).

In jedem Fall aber war Marti sehr krank und sie hatte nicht mehr lange zu leben. Aufgrund des Tollwutrisikos sowie der Schwere und der offensichtlichen Unbehandelbarkeit ihrer Krankheit mussten wir sie schweren Herzens einschläfern.

Marti hatte bei einer liebevollen Frau namens Wulan gelebt, die die Hündin vor ein paar Monaten von der BAWA adoptiert hatte.

Als kleiner Welpe war Marti, erst ein paar Wochen alt, durch die BAWA von der Straße gerettet und dann in dieses liebevolle Zuhause vermittelt worden.

Mit Wulans Liebe und Fürsorge wuchs sie in nur ein paar Monaten von einem ausgemergelten, räudigen Welpen zu einer prächtigen jungen Hündin heran.

Der Internationale Tierschutz-Fonds betreibt in Zusammenarbeit mit der BAWA ein kommunales Tierschutzprojekt für Haustiere.

Unter anderem unterstützen wir das tierärztliche Team in der BAWA-Klinik bei seiner herausfordernden Arbeit.

Marti hatte ihr glückliches Leben einzig der BAWA und Wulan zu verdanken. Ohne die BAWA wäre Marti auf einer Müllhalde durch Räude, Parasiten und Unterernährung inen langsamen und qualvollen Tod gestorben. Und jetzt, als sie so schwer kank war, konnte sie in der BAWA sanft einschlafen, ohne noch mehr Qualen erleiden zu müssen.

Viele Menschen in Bali behandeln Hunde gut und kümmern sich um sie. Es gibt allerdings auch den tief sitzenden Mythos, dass die balinesischen Hunde wild und unnahbar seien.

Natürlich sind die Hunde auf der Hut vor Menschen, wenn sie unter ihnen mit einem permanenten Gefühl der Bedrohung aufwachsen müssen.

Die BAWA vermittelt jedes Jahr Hunderte balinesischer Hunde in ein neues Zuhause, und jeder Hund bringt den neuen Besitzern und deren Kindern bei, dass balinesische Hunde liebevolle und loyale Begleiter sind, solange man sie nur gut behandelt. 

Wulan war so eine Besitzerin, die ihren Freunden und Nachbarn das große Herz eines balinesischen Hundes nahebrachte.

In Wulans eigenen Worten: „…Marti ist Medizin, sie hat meine Freunde von ihrer Angst vor Hunden geheilt...“

Marti war erst sechs Monate alt, als sie starb.

Kati

 

Hallo zusammen…

Ich möchte etwas erzählen, heute ist Marti gestorben, weil Tollwut festgestellt wurde.

Diese Neuigkeiten aus der BAWA-Klinik schockieren mich sehr, weil ich sie so sehr liebe...ich habe sie erst vor ein paar Monaten adoptiert, aber ich habe mich in sie verliebt...

Marti ist jetzt am richtigen Ort, nämlich im Himmel…wenn ich an sie denke, muss ich weinen..

Aber ich bin froh, dass ich in guten und in schlechten Zeiten bei ihr war...

An ihrem letzten Tag wollte sie aufstehen, obwohl sie nicht konnte und sie vergaß nie, mit dem Schwanz zu wedeln, weil sie froh war mich zu sehen. Obwohl sie wusste, dass sie sterben muss, versuchte sie zu laufen, auch wenn sie immer wieder hinfiel.

Dann schlief sie neben mir ein und war 15 Minuten lang ohnmächtig, und ich weinte...aber schließlich wachte sie wieder auf und weinte, weil ihr Körper so sehr weh tat.

Und dann zitterte sie wieder und ich sah, dass sie wirklich müde war, und ich war sehr traurig, weil ich ihr nicht helfen konnte…als sie sich beruhigte, spielte ich ihr Musik vor, „I believe in you" von Il Divo..

Weil ich wollte, dass sie weiß, dass Gott besser auf sie aufpassen wird.

Der BAWA-Krankenwagen kam zu meinem Haus und nahm sie mit, ich hielt sie das letzte Mal im Arm, trug sie zum Käfig…und da sah sie mich auch das letzte Mal mit ihren Augen an.

Ich werde diesen letzten Moment mit ihr niemals vergessen.

Eine Sache müssen Sie wissen, Marti ist Medizin, sie hat meine Freunde von ihrer Angst vor Hunden geheilt, jetzt hat meine Freundin nie wieder Angst vor einem Hund, wegen Marti..

Vielen Dank BAWA, dass ich Marti adoptieren durfte, es tut mir leid, wenn ich keine gute Mutter für sie war...

Marti, Mami liebt dich wirklich…

Und ich will die Neuigkeit gar nicht meiner anderen Hündin Beach alias Darti erzählen, die ich adoptiert habe und die Martis beste Freundin war.

Ich schicke ein paar Bilder von Marti. Ich hoffe, Sie speichern sie oder drucken sie aus und hängen sie im BAWA-Büro auf.

Damit jeder weiß, dass Marti ein gutes Mädchen war, ein wunderschönes Tier, das einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat.

Viele Grüße

Wulan

Post a comment

Experten

Alexa Kessler, Projektleiterin für den Bereich Haustiere, IFAW Deutschland
Projektleiterin für den Bereich Haustiere, IFAW Deutschland
Cora Bailey
Director, Community Led Animal Welfare (CLAW)
Cynthia Milburn, Direktorin Tierschutzaufklärung und -bildung
Direktorin Tierschutzaufklärung und -bildung
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Hanna Lentz, Programm-Managerin/Campaignerin, IFAW Zentrale USA
Programm-Managerin/Campaignerin, IFAW Zentrale USA
Kate Nattrass Atema, Programmdirektorin Haustiere
Programmdirektorin Haustiere
Nancy Barr, Programmdirektorin Kinder- und Jugendprogramm “Animal Action“
Programmdirektorin Kinder- und Jugendprogramm “Animal Action“
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe