Blickpunkt Russland: Bären begrüßen nach dem Winterschlaf das neue Jahr

Blickpunkt Russland: Bären begrüßen nach dem Winterschlaf das neue Jahr

Diesen Beitrag ließ uns Mila Danilova aus unserem Büro in Russland zukommen. -- EZ

Zwei junge Bären namens Zahar und Pippi, die den Winter in der IFAW-Rettungsstation für Bären im russischen Bubonisty verbracht haben, sind aus dem Winterschlaf erwacht.

Zahar kam vor genau einem Jahr in die Station. Er war damals gerade mal fünf Tage alt und mit seinen drei Geschwistern in der Region Twer nach einer illegalen Höhlenjagd gerettet worden. Leider starben zwei der Geschwister innerhalb der ersten Woche an Lungenentzündung. Zahar und seine Schwester Zosya (die bereits letztes Jahr ausgewildert wurde) überlebten. Vor dem Winterschlaf wog Zahar 62 kg und war damit bereits ein ziemlich stattlicher Bär!

Pippi kam am 3. April 2012 im Alter von 3 oder 4 Monaten aus dem Schutzgebiet Polistovsky Nature Reserve mit ihrer Schwester Mira zu uns. Ihre Mutter war von Hunden aufgescheucht worden und hatte die Höhle verlassen. Glücklicherweise wurden die zwei hilflosen Bären von Aufsehern entdeckt, die den IFAW benachrichtigten. Pippis Schwester Mira wurde am 27. September 2012 im Polistovsky Nature Reserve freigelassen, doch Pippi brauchte genau wie Zahar noch ein bisschen Zeit, um fit für eine Auswilderung zu sein. Vor dem Winterschlaf wog Pippi 36 kg.

Zahar und Pippi bauten sich ihre Höhle selbst, ohne die ihnen von Sergey freundlich zur Verfügung gestellte künstliche Höhle in Anspruch zu nehmen. Vor einem Monat (6. Dezember 2012) zogen sie sich in ihre Höhle zurück.

Der IFAW hat die Auswilderung der zwei Bären für April 2013 anberaumt und wird sie mit Satellitenhalsbändern versehen, um ihren Aufenthaltsort immer nachvollziehen zu können und wertvolle Daten zu erheben, die uns bei der Rehabilitation verwaister Bären künftig helfen.

--MD

Post a comment

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien