Zwei verwaiste Tigerjunge in Russland haben Freundschaft geschlossen

Nach mehrmonatiger Behandlung und Quarantäne sind die beiden Tigerjungen Yarik und Lazovka jetzt in einem geräumigen, insgesamt einen Hektar großen Gehege im PRNCO-Tigerzentrum untergebracht, das vom IFAW gefördert wird.

Endlich sehen sie einander nicht mehr nur durch den Zaun, sondern können nach Herzenslust miteinander spielen und toben. Dies ist für die Entwicklung dieser hoch entwickelten Raubtiere äußerst wichtig.

Obwohl die Tigerjungen aus verschiedenen Familien kommen, haben sie sich sehr schnell angefreundet.

Jetzt, wo die beiden im Rehabilitationszentrum nicht mehr alleine sind, ist ihr Leben viel interessanter.

Es könnte sogar passieren, dass sie nach ihrer Rückkehr in die Wildnis eines Tages zusammen Nachwuchs bekommen.

Ekaterina Blidchenko

Post a comment

Experten

Dr. Maria (Masha) N. Vorontsova, Regionaldirektorin Russland und GUS
Regionaldirektorin Russland und GUS
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
Vivek Menon, IFAW Senior-Berater Strategische Partnerschaften
Senior-Berater Strategische Partnerschaften