Schwer verletzte Katze in Playa del Carmen wird wieder gesund und findet ein Zuhause

Leia

Zwei Frauen fanden sie auf einem Gehweg liegend.

Sie war schwer verletzt und bewegte sich nicht. Ihr Gesicht war so stark geschwollen, dass es aussah, als fehle ihr linkes Auge.

Offensichtlich war sie schlimm misshandelt worden.

Leia, wie sie später genannt wurde, verhielt sich ganz ruhig, als ihre Retterinnen sie auf den Arm nahmen und in die Klinik unserer mexikanischen Partnerorganisation Coco´s Animal Welfare in Playa del Carmen brachten. Dort wurde sie über mehrere Tage intensiv medizinisch versorgt, bekam Infusionen und Schmerzmittel und wurde liebevoll von den Mitarbeitern gepflegt. Außerdem fanden die Tierärzte ein Hirnödem. Auch dies wurde sofort von den Ärzten behandelt. Die kleine Katze hatte schwere Verletzungen erlitten, doch ihr Überlebenswillen war ungebrochen. Am nächsten Tag röntgten wir ihren Kopf. Wir waren sehr erleichtert, dass auf den Röntgenbildern keine Schädelfraktur zu erkennen war - eine gute Nachricht für unser tapferes Mädchen.

Die Frauen, die sie gerettet hatten, erkundigten sich in der Nähe des Fundorts nach den Besitzern der tapferen Katze. Sie waren zutiefst geschockt als sie erfuhren, dass jemand sie mit ihren schweren Verletzungen auf der Straße ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen hatte. Es ist erschütternd, dass man sie im Stich ließ, obwohl sie dringend Hilfe benötigte.

Der IFAW arbeitet in Playa del Carmen mit Coco´s Tierklinik zusammen, um gerettete Tiere medizinisch zu versorgen und Aufklärungsarbeit über artgerechte Tierhaltung in den Gemeinden zu leisten. Wir wollen den Menschen nicht nur Zugang zu tierärztlicher Versorgung für ihre Vierbeiner ermöglichen, sondern ihnen auch zeigen, wie sie ihre Haustiere halten und sich sich um sie kümmern sollten. Außerdem wollen wir Netzwerke schaffen, damit die Menschen wissen, an wen sie sich wenden können, wenn ein Tier Hilfe braucht. Unser Ziel ist es, dass jedes Tier medizinische Versorgung bekommt.

Als sich Leias Zustand langsam besserte, brachten wir sie in unser IFAW Büro in Playa del Carmen. Dort sollte sie sich vollständig erholen. Ich kümmerte mich um sie, verabreichte ihr zweimal täglich ihre Medikamente und schmackhaftes Nassfutter, da ihr das Kauen des Trockenfutters noch Schmerzen bereitete. Ihr Gesicht begann langsam zu heilen. Die Entzündung ging zurück, bis ihr linkes Auge wieder ganz normal aussah.

Doch eines Morgens erschraken wir, nachdem wir ihre Wunden gereinigt hatten. Das Narbengewebe auf ihrer Stirn war gerissen, und ein Teil ihres Schädels war sichtbar. Ich brachte sie sofort zurück in die Tierklinik, gab ihr eine Narkose und nähte die Wunde. Ihre Haut und ihr Kopf waren noch sehr empfindlich. Es würde daher noch etwa zwei Wochen dauern, bis alles geheilt war.

Wir hatten gehofft, dass sie sich schneller erholt, denn es gab bereits eine Familie, die sehnsüchtig darauf wartete, sie mit in ihr neues Zuhause zu nehmen. Die Familie war bereits bei uns gewesen, um sie kennenzulernen. Die beiden kleinen Kinder gingen sehr achtsam mit ihr um und sie schien ihre neue Familie sofort in ihr Herz zu schließen. Die Familie nannte sie Leia und fragte uns jeden Tag, wie es ihr geht.

Als ich sie in ihr neues Zuhause brachte, konnte ich sehen, wo sie von nun an wohnen würde. Ihre neue Familie hatte bereits Futter und Wasser für sie bereitgestellt, das in zwei hübschen Schälchen in der Küche auf sie wartete. Auch ihre Katzentoilette stand schon bereit. Die Familie hatte ein geräumiges Wohnzimmer und ein schönes Haus. Ich beobachtete Leia mit großem Vergnügen, wie sie alles zum ersten Mal erkundete. Sie war so glücklich. Wir alle waren gerührt.

Leias Adoption freut mich besonders. Die meisten Familien wollen junge Kätzchen adoptieren. Bei erwachsenen Katzen dauert es oft Monate oder sogar Jahre, um eine Familie für sie zu finden.

Doch für Leia war dies ein glückliches Ende ihrer Geschichte. Und sie hat die Herzen ihrer neuen Familie im Sturm erobert.

Erika Flores

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit für notleidende Hunde und Katzen.

Post a comment

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Veterinarian, DVM, PhD - IFAW Beijing
Tierärztin, DVM, PhD
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys, Leiterin IFAW Katastrophenhilfe
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, IFAW Senior-Berater Strategische Partnerschaften
Senior-Berater für Strategische Partnerschaften und Philanthropie