Rehabilitiertes Nashorn bringt zum zweiten Mal in freier Wildbahn Nachwuchs zur Welt

It's a boy

Es ist ein Junge! Die gemeinsame Arbeit des IFAW mit dem Wildlife Trust of India zur Wiederbelebung des Manas-Nationalparks in Assam wurden einmal mehr belohnt: Denn die rehabilitierte und ausgewilderte Nashornkuh Ganga hat ein gesundes Kalb zur Welt gebracht!

Es ist bereits Gangas zweites Kalb seit ihrer Rückkehr in die Wildnis im Jahr 2010. Das Ereignis begeistert besonders Artenschutzexperten, denn Ganga scheint sich um die Gesetze der Natur nicht zu scheren. Es ist ihre zweite Geburt innerhalb von 26 Monaten. Dabei liegen bei wilden Nashörnern zwischen zwei Geburten normalerweise vier Jahre.

"26 Monate zwischen zwei Geburten sind zwar sehr ungewöhnlich, aber wir sind überglücklich, dass unser Projekt zur Wiederbelebung des Manas-Nationalparks sich nach und nach zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt", so unser leitender Tierarzt Bhaskar Choudhury. Das neugeborene Kalb wurde von unserem Team am 19. Juni zum ersten Mal gesichtet. Auch die Forstverwaltung von Assam bestätigte dies.

Ganga wurde gerettet, als sie vier Monate alt war. Die Forstverwaltung fand sie, nachdem sie bei den jährlichen Überschwemmungen im Kaziranga-Nationalpark im Jahr 2004 von ihrer Mutter weggeschwemmt worden war. Die Pfleger in der IFAW Wildtierstation zogen sie daraufhin von Hand auf. 2007 wurde sie mit zwei anderen weiblichen Nashörnern Mainao und Jamuna in ein Freiluftgehege (ein sogenanntes boma) im Manas-Nationalpark gebracht. 2010 wurde sie dort ausgewildert, um eine neue Population zu gründen, da wilde Nashörner in diesem Gebiet bereits ausgerottet waren.

Nach drei Jahren in der Wildnis brachte sie 2013 ihr erstes weibliches Kalb zur Welt. Und noch mehr Grund zur Freude gab es einige Monate später, als im selben Jahr auch die beiden anderen ausgewilderten Nashörner Jamuna und Mainao Nachwuchs bekamen.

Der Manas-Nationalpark war früher ein Naturschutzgebiet wie aus dem Bilderbuch. Er war Tigerreservat und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Doch dann kamen die politischen Unruhen in der Region Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre, die fast seine gesamte Flora und Fauna zerstörten.

Gemeinsam mit der Forstverwaltung von Assam haben wir bislang insgesamt acht Nashörner ausgewildert. Und diese Tiere haben bereits begonnen, den Manas-Nationalpark wieder zur Blüte früherer Jahre zurückzuführen.

Rupa Gandhi Chaudhary

Erfahren Sie mehr über unser Projekte zum Ausbau von Wildtier-Schutzgebieten.

Post a comment

Experten

Azzedine Downes, Präsident und CEO
Präsident und CEO
Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Dr. Elsayed Ahmed Mohamed, Regionaldirektor Mittlerer Osten
Regionaldirektor Mittlerer Osten
Dr. Joseph Okori, Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Natursc
Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Naturschutz
Dr. Maria (Masha) N. Vorontsova, Regionaldirektorin Russland und GUS
Regionaldirektorin Russland und GUS
Faye Cuevas, Esq., Vizepräsidentin
Vizepräsidentin
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
Kelvin Alie, IFAW Vizepräsident Natur- und Tierschutz
Vizepräsident
Rikkert Reijnen, Programmdirektor Wildtierkriminalität
Programmdirektor Wildtierkriminalität
Robert Kless, Leiter IFAW Deutschland
Leiter IFAW Deutschland
Staci McLennan, Regionaldirektorin Europäische Union
Staci McLennan, Regionaldirektorin Europäische Union
Tania McCrea-Steele, Leiterin der Kampagne gegen illegalen Online-Wildtierhandel
Leiterin der Kampagne gegen illegalen Online-Wildtierhandel, IFAW Großbritannien
Vivek Menon, IFAW Senior-Berater Strategische Partnerschaften
Senior-Berater Strategische Partnerschaften