Prinz William und Herzogin Kate besuchen Rehabilitationszentrum für Wildtiere in Indien

Prinz William und Herzogin Kate füttern verwaiste Elefantenkälber in Indien
Mittwoch, 13 April, 2016
Hamburg

Heute besuchten Prinz William und Herzogin Kate das IFAW-Zentrum für Wildtierrehabilitation in Assam, Indien. Das Paar traf dort auf verwaiste Elefanten und Nashörner sowie andere verletzte Wildtiere.

„Wir sind begeistert, dass sich das Paar die Zeit nimmt, die IFAW-Einrichtung, das engagierte Personal und die derzeit in unserer Obhut befindlichen Wildtiere zu besuchen“, sagt Azzedine Downes, IFAW-Präsident. „Elefanten und Nashörner sehen einer ungewissen Zukunft entgegen. Lebensraumverlust, Wilderei und Mensch-Tier Konflikte sind Ursachen dafür. Umso wichtiger ist es, dass der Prinz und die Herzogin die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Gefahren für diese Tiere lenken.“

Das Zentrum für Wildtierrehabilitation setzt Maßstäbe in Indien und ist eine gemeinsame Einrichtung des IFAW (International Fund for Animal Welfare), des Wildlife Trust for India (WTI) und der Forstbehörde von Assam (AFD).

Bei ihrem Besuch wurde das königliche Paar begleitet von Vivek Menon, Berater des IFAW und Präsident des WTI, IFAW-Präsident Azzedine Downes, dem Leiter des Zentrums Rathin Burman und dem Chef-Veterinär Dr. Panjit Basumatary. Das Paar hatte Gelegenheit, Elefantenkälber zu füttern und andere tierische Patienten der Einrichtung zu sehen.

Das Zentrum war das erste seiner Art in Indien und hat die Rettung von Wildtieren in Not, deren Rehabilitierung und Wiederauswilderung in Indien etabliert. Seit seiner Öffnung 2002 konnten die Mitarbeiter über 1600 Tiere retten, darunter sind einige sensationelle Erfolge wie die erste dokumentierte Handaufzucht und Wiederauswilderung von Nebelpardern, die erste dokumentierte erfolgreiche Wiedereingliederung rehabilitierter asiatischer Elefantenwaisen in eine wilde Herde. 2013 gab es einen weiteren Höhepunkt, als drei handaufgezogene asiatische Nashornweibchen nach ihrer Freilassung in den Manas Nationalpark Nachwuchs bekamen.

„Indiens Naturerbe ist ein globaler Schatz. Jedes gerettete Wildtier, das wir erfolgreich wieder auswildern können, hilft den bedrohten Populationen“, erklärt Vivek Menon. „Wir sind stolz, diese Erfahrung mit Prinz William und Herzogin Catherine zu teilen und dankbar, dass sie diese wichtige Botschaft mit der Welt teilen werden.“

Post a comment

Pressekontakt

Andreas Dinkelmeyer
Telefon:
+49 (0)40 866 500 15
Mobiltelefon:
+49 (0)173 622 75 39
E-Mail:

Experten

Azzedine Downes, Präsident und CEO
Präsident und CEO
Beth Allgood, IFAW Länderdirektorin USA
Länderdirektorin USA
Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Cynthia Milburn, Senior-Beraterin Strategieentwicklung
Senior-Beraterin Strategieentwicklung
Dr. Joseph Okori, Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Natursc
Regionaldirektor Südliches Afrika und Programmdirektor Naturschutz
Faye Cuevas, Esq., Vizepräsidentin
Vizepräsidentin
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
Kelvin Alie, IFAW Vizepräsident Natur- und Tierschutz
Vizepräsident
Patrick Ramage, Programmdirektor Meeresschutz
Programmdirektor Meeresschutz
Rikkert Reijnen, Programmdirektor Wildtierkriminalität
Programmdirektor Wildtierkriminalität