Erstmalig: Aufnahmen vom Nachwuchs eines ausgewilderten Tigerweibchens

Donnerstag, 10 Dezember, 2015
Hamburg

Sensationelle Bilder aus einer Fotofalle beweisen, dass das vor zwei Jahren in Sibirien ausgewilderte Amurtigerweibchen „Zolushka“ jetzt Nachwuchs bekommen hat. Mit der Geburt der zwei Jungtiere hat sich die Tigerpopulation im Bastak Naturreservat verdoppelt. Im Mai und Juni 2014 hatte der IFAW mit verschiedenen Partnerorganisationen weitere fünf Amurtiger ausgewildert.

„Das ist spektakulär!“, erklärt Masha Vorontsova, Direktorin des IFAW (International Fund for Animal Welfare) in Russland. „Zolushka ist der erste Amurtiger, der erfolgreich rehabilitiert und ausgewildert wurde. Dass sie nun auch noch Junge hat, beweist, dass sie sich gut in die Natur reintegriert hat. Das ist für diese extrem bedrohte Art sehr wichtig.“

(c) IFAW; Erstmalig: Foto vom Nachwuchs eines ausgewilderten TigerweibchensDie Tigerin Zolushka war als Waisenkind 2012 gefunden worden. In einem weltweit einzigartigen Versuch wurde sie aufgezogen und auf die Wiederauswilderung vorbereitet. Seit 2013 lebt sie in freier Wildbahn im Bastak Naturreservat, wo nun eine Fotofalle ein Bild von ihr mit zwei Jungtieren aufgenommen hat.

Wissenschaftler beobachten das Tigerweibchen seit ihrer Auswilderung mittels Satellitenhalsband, Spurensuche und Fotofallen, um ihren Zustand, ihre Bewegungen und das Verhalten zu überwachen.

Der Amurtiger (wissenschaftlicher Name Panthera tigris altaica), ist eine der noch sechs lebenden Unterarten des Tigers. Die auch als Sibirischer Tiger bekannte Unterart ist die größte noch lebende Katzenart. Experten schätzen, dass nur noch etwa 500 dieser Tiere in Freiheit leben. Wilderei und Lebensraumverlust sind die größten Gefahren für das Überleben dieser Tiger. Auch Zolushkas Mutter fiel vermutlich Wilderern zum Opfer.

Die Rehabilitation der Amurtiger ist ein gemeinsames Projekt vom IFAW, Phoenix Fund, Special Inspection Tiger, A.N. Severtsov Institute of Ecology and Evolution, der Russischen Akademie für Wissenschaften und der Wildlife Conservation Society (WCS).

Post a comment

Pressekontakt

Andreas Dinkelmeyer
Telefon:
+49 (0)40 866 500 15
Mobiltelefon:
+49 (0)173 622 75 39
E-Mail:

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Veterinarian, DVM, PhD - IFAW Beijing
Tierärztin, DVM, PhD
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys, Leiterin IFAW Katastrophenhilfe
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, IFAW Senior-Berater Strategische Partnerschaften
Senior-Berater für Strategische Partnerschaften und Philanthropie