Jumbo-Mission in Malawi

Das im Südosten Afrikas gelegene Malawi gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Menschen leiden an Hunger, Krankheiten und Armut. Im Phirilongwe-Gebiet wird ihr Leben durch Konflikte mit Elefanten zusätzlich erschwert.

Zwischen den dort lebenden Menschen und Elefanten war es zu einem bitteren Wettstreit um begrenzte Ressourcen gekommen. Mehr als zehn Menschen wurden von Elefanten getötet. Dorfbewohner nutzten Pfeile, Fallen, Gift, Schusswaffen und nägelbespickte Holzplanken, um die Elefanten zu vertreiben. Zur Beendigung des Konflikts zog die Regierung 2009 als letzten Ausweg die Tötung der Elefanten in Betracht.

Menschen- und Elefantenleben waren in akuter Gefahr. In dieser Lage wurde der IFAW aktiv, um eine dauerhafte Lösung für die Sicherheit von Mensch und Tier zu finden.

Zum Schutz der Elefanten ist der IFAW vor Ort aktiv

In Zusammenarbeit mit der Regierung von Malawi machten wir uns an die Planung und Umsetzung einer groß angelegten Evakuierung von Elefanten.

Im Juli 2009 siedelten wir 83 Elefanten aus Phirilongwe in den Majete-Nationalpark um. Dort fanden die Tiere nach einem Transport über 250 km eine sichere und dauerhafte Bleibe.

Die Vorbereitungen für die Umsiedlung hatten drei Wochen zuvor begonnen. Eine Vorhut erläuterte den Dorfvorstehern das Vorhaben und für die Transportfahrzeuge wurden Zufahrtswege geschaffen.

Unter Einsatz von Hubschraubern und Helfern am Boden wurden die Elefanten mit Pfeilen betäubt und dann auf umgebauten Tiertransportern in den Majete-Nationalpark gefahren.

Nach der Ankunft wurden die Elefanten zunächst zur Beobachtung in kleineren Freigehegen gehalten, bevor die einzelnen Elefantengruppen in das Naturschutzgebiet entlassen wurden.

Berichten zufolge leben die 14 Herden mit insgesamt 83 Elefanten jetzt tief im Busch des Majete-Nationalparks.

Der Erfolg dieser Aktion belegt, dass Mensch-Elefanten-Konflikte auch ohne Kugeln und Gewalt lösbar sind.

„Damit hat die Regierung Malawis ein Beispiel gesetzt für einen humanen Ansatz zur Sicherung einer friedlichen Koexistenz von Mensch und Elefant. Man kann nur hoffen, dass alle Länder, in denen Menschen mit Wildtieren in Konflikt geraten, sich daran orientieren werden.“

Karte zur Umsiedlung

Die Karte unten zeigt das Gebiet von Phirilongwe in Malawi, von wo aus die Elefanten in den Majete-Nationalpark umgesiedelt wurden.
Durch Klicken und Ziehen mit der Maus können Sie andere Bereiche der Karte betrachten.    


Elefanten-Umsiedlung in Malawi auf einer größeren Karte anzeigen