Peter Pueschel, ehem Direktor Intl Natur- und Umweltschutzabkommen 2001 bis 2015

Peter Pueschel

Ehemaliger Direktor Internationale Natur- und Umweltschutzabkommen 2001 bis 2015

Arbeit

Als Direktor für Internationale Natur- und Umweltschutzabkommen war Peters Tätigkeitsschwerpunkt die politische Arbeit. Er vertrat den IFAW bei internationalen Artenschutzabkommen und Konferenzen.

Peter leitete die politische Arbeit des IFAW von 2001 bis 2015, als er nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb. Er hinterlässt eine große Lücke. Sein Engagement, seine Integrität und sein Mut werden uns stets ein Ansporn sein in dem Bemühen, eine bessere Welt für Tiere und Menschen zu gestalten.

Zuvor leitete Peter das IFAW-Tigerprogramm, die Entwicklung der Wildtierhandelskampagne sowie den Bereich EU-Kampagnen. Er betreute die IFAW-Aufklärungskampagne gegen den illegalen Wildtierhandel und die europäische IFAW-Kampagne gegen den illegalen Elfenbeinhandel als Berater.

Während seines dreißigjährigen beruflichen Wirkens arbeitete Peter in leitenden Positionen auf der ganzen Welt – vom Gemeindeprojekt bis hin zu internationalen Verhandlungen auf höchster politischer Ebene. Unter seiner Leitung setzte sich der IFAW erfolgreich für einen besseren Schutz vieler Wildtierarten ein, darunter mehrere Haiarten, Seepferdchen, Land- und Wasserschildkröten, Wale, Elefanten und Tiger.

Er trug außerdem maßgeblich zum großen Erfolg der IFAW-Kampagne gegen den Online-Wildtierhandel bei und war an den Gesprächen mit eBay beteiligt, die letztendlich zu einem Elfenbeinverbot auf allen eBay-Seiten führten. Er leitete die Entwicklung der weltweiten IFAW-Kampagne „Think Twice“, die der Abschreckung von Urlaubern vor dem Kauf von Wildtierprodukten als Reisesouvenirs dient. Außerdem wirkte er an der Entwicklung der IFAW-Schulungen für Wildhüter mit.

Peter arbeitete regelmäßig an IFAW-Publikationen mit und sprach häufig vor Vertretern aus Medien, Politik und Wirtschaft sowie auf öffentlichen Veranstaltungen, vor Arbeitsgruppen des EU-Parlaments und der EU-Kommission, dem US-Kongress und der Interpol-Arbeitsgruppe für Umweltverbrechen.

Er vertrat den IFAW bei Konferenzen zu den wichtigsten internationalen Abkommen, darunter das Abkommen über den internationalen Handel mit bedrohten Arten (CITES), die Bonner Konvention (CMS), die Weltnaturschutzunion (IUCN), die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und die Biodiversitäts-Konvention (CBD).

Peter hatte sich der Aufgabe verschrieben, durch die Entwicklung innovativer Verfahren zur Einflussnahme auf Politik und Öffentlichkeit den Tierschutzgedanken und solide Tierschutzkonzepte in internationalen Abkommen und gesetzlichen Regelungen zu verankern und damit eine bessere Welt für Menschen und Tiere zu schaffen.

Werdegang

  • Leiter Tigerprogramm, IFAW
  • Leiter EU-Kampagnen, IFAW
  • Leiter Wildtierhandelskampagne, IFAW
  • CITES-Koordinator, Europäische Union, IFAW
  • Leiter, Ocean Ecology and Antarctica, Greenpeace International
  • Leiter Wildtiere, Wälder und Meere, Greenpeace Deutschland
  • Mitglied, Hai-Expertengruppe, IUCN
  • Gründungsmitglied, Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V.
  • Ehrenamtliche Mitarbeit, NABU

Ausbildung

Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik, Technische Hochschule Mittelhessen