Japan hält an Walfang fest

Freitag, Dezember 11, 2009
Hamburg
Japans Außenminister, Katsuya Okada, bekräftigte gestern in einem Interview mit dem australischen Fernsehsender ABC, dass auch die neue Regierung der Inselnation am Walfang festhalten wolle.

Wörtlich zitiert ABC den Außenminister mit den Worten „Wir denken nicht, dass es zu diesem Zeitpunkt eine Notwendigkeit gibt unsere [Walfang] Politik zu überprüfen.“


Der IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds) und andere Walschutzorganisationen hatten mit der neuen Regierung auf einen Politikwechsel gehofft.


„Es ist enttäuschend, dass die neue japanische Regierung ihre Position zum Walfang nicht überdenken will,“ sagt Dr. Ralf Sonntag, Meeresbiologe des IFAW-Deutschland. „Umso wichtiger ist, dass die Bundesregierung sich aktiv für den Walschutz engagiert und eine starke Position für den Walschutz einnimmt.“


„Es ist bezeichnend,“ so Sonntag weiter, „dass der japanische Außenminister das Festhalten am Walfang mit japanischen Essgewohnheiten begründet. Japan nutzt ein Schlupfloch in internationalen Vereinbarungen und bezeichnet seinen Walfang als wissenschaftlich. Es geht aber offensichtlich nicht um Wissenschaft, sondern nur um das Walfleisch auf den Tellern.“


In den letzten Jahren hatte der IFAW mehrere unabhängige internationale Rechtsexperten zu Foren in Paris, London und Sydney eingeladen. Die Experten waren sich einig, dass der japanische Walfang mehrere internationale Abkommen verletzt, darunter die Regularien der IWC (Internationale Walfangkommission), das Antarktis Schutzabkommen und das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA oder CITES).

Kommentar schreiben:

Pressekontakt

Andreas Dinkelmeyer
Telefon:
+49 (0)40 866 500 15
Mobiltelefon:
+49 (0)173 622 75 39
E-Mail:

Experten

Dr. Maria (Masha) N. Vorontsova, Regionaldirektorin Russland und GUS
Regionaldirektorin Russland und GUS
Dr. Ralf Sonntag, Länderdirektor Deutschland
Länderdirektor Deutschland
Isabel McCrea, Regionaldirektorin Ozeanien
Regionaldirektorin Ozeanien
IFAW Japan Representative
Repräsentantin IFAW Japan
Patrick Ramage, Programmdirektor Wale
Programmdirektor Wale