Presseeinladung zur Kampagne "Kein Tier als Urlaubssouvenir"

Mittwoch, April 12, 2006
Ab dem 20. April 2006 präsentiert der IFAW (Internationale Tierschutz-Fonds) eine Artenschutzvitrine am Hamburg Airport. Unter dem Motto "Kein Tier als Urlaubs-Souvenir" sollen Reisende bereits vor dem Abflug in den Urlaub aufgeklärt werden. Die Botschaft: der Handel und Besitz von Souvenirs aus geschützten Tieren kann strafbar sein.
Die Vitrine wird an einem zentralen Durchgangspunkt hinter der Bordkartenkontrolle im nicht-öffentlichen Bereich bei Gate C17 stehen. Ausgestellt werden typische, vom deutschen Zoll beschlagnahmte Souvenirs, wie z. B. Elfenbeinschnitzereien, Korallenschmuck oder Reptilienlederprodukte.

Zur Einweihung der Vitrine laden wir
zu einem Foto- und Pressetermin ein:
am Donnerstag, den 20. April 2006 um 10.30 Uhr.
Treffpunkt: Informationsschalter Terminal 2

Es besteht die Möglichkeit, die Vitrine zu besichtigen. Vertreter des IFAW und des Zollamts Hamburg-Flughafen werden dort über den Tier- und Artenschutz bei Reise-Souvenirs berichten. Bitte melden Sie dafür alle teilnehmenden Personen Ihrer Redaktion an und bringen Sie Ihren Personalausweis mit. Spitze Gegenstände aller Art sind nicht erlaubt.
 
Über eine Zusage bis zum 19.4.2006 per E-Mail an prfhg@ham.airport.de freuen wir uns.
 
IFAW Deutschland
Dörte von der Reith, Pressesprecherin
Telefon: 040-866650033    

Oberfinanzdirektion Hamburg
Pressestelle Zoll
Telefon: 040-42820-2598

Hamburg Airport
Stefanie Koall, Pressesprecherin
Telefon: 040-5075-3611 
 
Anfahrt:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Airport Express (Linie 110) ab U-/S-Bahnhof Ohlsdorf, alle 10 Min.; Airport-City-Bus (nonstop ab Hbf. Kirchenallee),alle 15 Min.

Parkmöglichkeiten finden Sie auf in allen terminalnahen Parkhäusern.  Für Ihr Einfahrtticket erhalten Sie dann bei uns ein Freiticket.

Post a comment

Pressekontakt

Dörte von der Reith (IFAW, Germany)
Telefon:
+040-86650033
E-Mail: