Wirbelsturm Phailin: Tierärzte in Indien müssen Hunderte Störche samt Nachwuchs retten

Etwa 600 Störche haben ihre Ruheplätze in dem vom Wirbelsturm Phailin betroffenen Gebiet. Sie werden vor Ort gefüttert, bis unsere freiwilligen Helfer die verletzten Tiere in unsere Notunterkunft gebracht haben.Hunderte Klaffschnäbel, die im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh vom Wirbelsturm Phailin heimgesucht wurden, hat unser Team in den letzten zwei Tagen versorgt. Lesen Sie auch: Zyklon Phailin: Tagebuch unserer Tierrettung in Indien.

Bisher haben wir 111 Störche in einer als Notunterkunft eingerichteten Schule behandelt. Die Unterkunft liegt circa fünfzig Kilometer vom betroffenen Gebiet entfernt. Hier haben wir zumindest Elektrizität.

26 Tiere konnten inzwischen aus eigener Kraft zurück zu ihren Nistplätzen fliegen. Einige Störche erlagen ihren Verletzungen, die anderen werden vor allem wegen Verletzungen durch Stürze aus dem Nest, Schock und Dehydrierung von uns behandelt.

Darüber hinaus befinden sich etwa 600 Störche immer noch bei ihren Nistplätzen in den betroffenen Gebieten. Wir füttern sie dort solange, bis unsere freiwilligen Helfer die verletzten Tiere in unsere Notunterkunft bringen und wir sie dort versorgen können.

Vor allem Küken brauchen unsere Hilfe, aber auch einige Jungvögel und erwachsene Tiere. Momentan streunen die Küken herum oder stören die Elterntiere, die nach dem Wirbelsturm damit beschäftigt sind, neue Nester zu bauen.

Auch Nahrung ist knapp für die Störche. Daher ist unser Team dabei, regelmäßige Futterlieferungen von den Fischern in der Umgebung zu organisieren. Außerdem versorgen wir die Störche mit Antibiotika und Vitaminen.

Sheren Shrestha

Helfen Sie uns, die Tiere, die durch den Wirbelsturm Phailin in Not geraten sind, zu versorgen.

Post a comment

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien