IFAW Tierarztpraxis in Hamburg behandelt Vierbeiner von bedürftigen Haustierbesitzern

IFAW Tierärztin Alexandra Wenzel mit der frisch operierten Hündin Maxime.Die besondere Beziehung zwischen Menschen und ihren Haustieren beschreibt sehr treffend ein Begriff aus dem Englischen: „companion animals“ werden die vierbeinigen Mitbewohner genannt. Dies bedeutet frei übersetzt so viel wie „Tiere an unserer Seite“. Ein passender Ausdruck, sind Hund, Katze & Co für viele Menschen doch treue Wegbegleiter durch dick und dünn, denen im Leben an nichts mangeln soll. Aber nicht jeder kann es sich ein ganzes Tierleben lang leisten, seinem Liebling alles zukommen zu lassen.

Für Haustierbesitzer, die in finanzielle Not geraten sind, ist es oft sehr schmerzhaft, wenn sie die wichtigen Medikamente oder dringend notwendige Pflege für ihren Vierbeiner schlichtweg nicht mehr bezahlen können. Um diesem Problem entgegenzuwirken und Not leidenden Besitzern und ihren Tieren zu helfen bietet der IFAW in den zwei größten Städten Deutschlands tierärztliche Hilfe an. Und das mit großem Erfolg.

Nach guten Erfahrungen in Berlin öffnete vor sechs Monaten auch die Hamburger IFAW Praxis ihre Türen. Sie befindet sich in der Ausgabestelle des gemeinnützigen Vereins Tiertafel Deutschland e.V., der kostenlos Futter an bedürftige Haustierbesitzer verteilt. Seit April haben registrierte Tiertafel-Kunden nun auch die Möglichkeit, die Hilfe von IFAW-Tierärztin Alexandra Wenzel aufzusuchen. Und viele nehmen das Angebot dankbar an. Seit Beginn des Projekts hat Alexandra bereits über 60 glückliche Haustierbesitzer als regelmäßige Kunden registrieren können und an jedem Öffnungstag kommen neue Patienten hinzu. Nicht immer handelt es sich hierbei um Routineuntersuchungen.

Viele Besitzer kommen hilfesuchend zu IFAW Tierärztin Alexandra, wenn ihr schwer kranker Liebling dringend teure Medikamente benötigt, die ihre Besitzer nicht bezahlen können. Durch die Bereitstellung dieser Medikamente kann der IFAW hier Abhilfe schaffen und Leid und Schmerzen der betroffenen Tiere lindern. Dies gilt sowohl in akuten Fällen als auch bei chronisch kranken Tieren, die in unserer Praxis oft zum ersten Mal in ihrem Leben in tierärztliche Behandlung kommen. Es gibt auch Fälle, in denen Medikamente alleine nicht mehr ausreichen. Zehnmal bereits wurde in der IFAW-Praxis notoperiert, oft dann, wenn lebensbedrohliche Tumore entfernt werden müssen.

Alexandra befreit Hundedame Maxime von einem Tumor am Augenlid.Eine besonders glückliche Patientin war Hündin Maxime, der nach erfolgreicher Behandlung eines Tumors am Auge das Augenlicht gerettet werden konnte. Es war für alle Anwesenden ein sehr schöner Moment, die genesene Maxime wieder fröhlich herumtoben zu sehen. Und auch ihrem Besitzer war die Erleichterung deutlich anzusehen. Es sind Momente wie diese, in denen sich die harte Arbeit aller Beteiligten bezahlt macht und die deutlich machen, wie wichtig Tierschutzarbeit auch bei uns in Deutschland vor der Haustür ist.

Wir vom IFAW sind dankbar, dass Projekte wie dieses dank unserer Unterstützer möglich sind, und freuen uns gemeinsam mit IFAW Tierärztin Alexandra darauf, noch vielen notleidenden Besitzern und ihren Vierbeinern in unserer Praxis in Hamburg helfen zu können.    

Damit wir Tiere in Deutschland und überall auf der Welt medizinisch versorgen können, brauchen wir Ihre Unterstützung.

Kommentar schreiben:

Experten

Alexa Kessler, Projektleiterin für den Bereich Haustiere, IFAW Deutschland
Projektleiterin für den Bereich Haustiere, IFAW Deutschland
Cora Bailey
Director, Community Led Animal Welfare (CLAW)
Cynthia Milburn, Direktorin Tierschutzaufklärung und -bildung
Direktorin Tierschutzaufklärung und -bildung
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Hanna Lentz, Programm-Managerin/Campaignerin, IFAW Zentrale USA
Programm-Managerin/Campaignerin, IFAW Zentrale USA
Kate Nattrass Atema, Programmdirektorin Haustiere
Programmdirektorin Haustiere
Nancy Barr, Programmdirektorin Kinder- und Jugendprogramm “Animal Action“
Programmdirektorin Kinder- und Jugendprogramm “Animal Action“
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe