Hillary Clinton diskutiert in New York mit Tierschutzorganisationen über die Situation der Elefanten

Hillary Clinton zeigte deutlich, dass es ihr mit dem Engagement gegen den illegalen Wildtierhandel und die Wilderei ernst ist. Sie lobte die anwesenden Organisationen für ihre Zusammenarbeit bei der Erörterung konkreter Schritte für den Schutz der Elefanten.Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich den Internationalen Tierschutz-Fonds bei einem von der Wildlife Conservation Society (WCS) organisierten und mit Unterstützung von Ex-Außenministerin Hillary Clinton veranstalteten Meeting am 15. Juli 2013 im Zoo des New Yorker Central Parks vertreten durfte.

Während des Treffens wurde darüber gesprochen, mit welchen Methoden Nichtregierungsorganisationen, Regierungen und in der Öffentlichkeit stehende Personen gemeinsam und effektiv gegen die weltweite Elefantenwilderei vorgehen können.

In der darauffolgenden Diskussion haben wir Strategien zur effektiven Prävention von Wilderei, zum Durchgreifen gegen den Schmuggel und zur Senkung der Nachfrage nach Elfenbein erörtert. Außerdem haben wir diskutiert, dass mehr finanzielle und technische Unterstützung benötigt wird und wie dies eventuell mit Unterstützung der Clinton Global Initiative realisiert werden könnte.

Hillary Clinton machte deutlich, dass es ihr mit dem Engagement gegen den illegalen Wildtierhandel und die Wilderei ernst ist. Sie lobte alle Anwesenden für die Zusammenarbeit bei der Erörterung konkreter Schritte für den Schutz der Elefanten und betonte, alles in ihrer Macht stehende tun zu wollen, um Elefanten und andere Arten vor illegalem Wildtierhandel zu schützen.

Unseren Mitarbeitern, Förderern und Partnern ist es zu verdanken, dass der IFAW in New York die Gelegenheit hatte, gemeinsam mit hochrangigen Vertretern von Organisationen wie WCS, African Wildlife Foundation, Association of Zoos and Aquaria, Conservation International, National Geographic, World Wildlife Fund, Save the Elephants, International Conservation Caucus Foundation, IUCN, Clinton Global Initiative, The Nature Conservancy und TRAFFIC Strategien zur Rettung der Elefanten zu diskutieren.

Kevin Alie

Erfahren Sie mehr darüber, was der IFAW tut, um Elefanten wirksam zu schützen.

Post a comment

Experten

Céline Sissler-Bienvenu,Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Direktorin Frankreich und frankophones Afrika
Mitglied des IFAW-Elefantenteams
IFAW-Elefantenexpertin
Grace Ge Gabriel, Regionaldirektorin Asien
Regionaldirektorin Asien
James Isiche, Regionaldirektor Ostafrika
Regionaldirektor Ostafrika
Jason Bell, Programmdirektor Elefanten, Regionaldirektor Südliches Afrika
Programmdirektor Elefanten, Regionaldirektor Südafrika
Peter Pueschel, Direktor Internationale Natur- und Umweltschutzabkommen
Direktor Internationale Natur- und Umweltschutzabkommen
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien