Dürre in Pakistan: Die Tiere brauchen noch immer unsere Hilfe

Eine junge Dorfbewohnerin hält das Familienschaf, während es medizinisch behandelt wird.

Im pakistanischen Tharparkar Distrikt, der seit Monaten von einer verheerenden Dürre heimgesucht wird, hilft der IFAW seiner langjährigen Partnerorganisation Ravi Foundation Pakistan dabei, mehr als 11.000 hilfebedürftige Tiere in fünf Dörfern zu füttern, zu behandeln und zu impfen. Bereits im letzten Jahr, etwa um dieselbe Zeit, halfen wir den Tieren in Pakistan nach schweren Überschwemmungen

Nachdem in der fruchtbaren Wüstengegend der Regen ausgeblieben war, verhungerten und verdursteten viele Tiere oder sie starben an Krankheiten. Der Regierung fehlen die Mittel, um Hilfe zu leisten. Doch Vieh und die angebauten Nutzpflanzen sind für die armen Gemeinden in Tharparkar lebensnotwendig. Wenn sie sterben, leiden die Menschen furchtbar und verlieren ihre Existenzgrundlage.

Ein durstiges Schaf bekommt das langersehnte saubere Wasser.

Tharparkar ist die drittgrößte Provinz in Pakistan und grenzt an den Iran und an Afghanistan. Normalerweise wechseln sich dort Monsunregen und Trockenperiode ab.

Rafia Ashfaq, der unser Rettungsteam aus freiwilligen Helfern, Tierpflegern und Tierärzten leitet, erklärte den Dorfbewohnern: "Wir sind hier, um Euren Tieren mit Unterstützung des IFAW zu helfen. Wir werden alles daran setzen, Eure kranken Tiere zu retten und Eure gesunden Tiere zu impfen."

In jedem der Dörfer richtete sich das Team auf einem öffentlichen Platz eine Anlaufstelle ein. Danach gingen die Helfer von Haus zu Haus, um sich um jene zu kümmern, die ihre Tiere nicht bringen konnten.

Die Gemeinden sind sehr dankbar für die Hilfe. Die Dorfbewohner erzählen, dass häufig Hilfsorganisationen kommen und Versprechungen machen, danach aber einfach nicht mehr wiederkommen.

Die Dürre hält weiter an und die Menschen und Tiere brauchen noch immer Hilfe. Doch bis der Regen kommt, können tausend Familien und ihre Tiere darauf zählen, dass sie Wasser, Futter und tierärztliche Hilfe bekommen.

Gail A’Brunzo

Unterstützen Sie uns, damit wir auch in Zukunft weiterhin Hilfsaktionen wie diese durchführen können.

Post a comment

Experten

Kampagnenberater
Kampagnenberater
Brian Sharp, Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Leiter Rettungseinsätze, Einsatzkoordinator für Strandungen
Dr. Ian Robinson, Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Vizepräsident für Kampagnen und internationale Angelegenheiten
Gail A'Brunzo, Leiterin IFAW Wildtierschutz
Leiterin Wildtierschutz, IFAW
Katie Moore, Leiterin Marine Mammal Rescue and Research
Programmdirektorin Tierrettung
Shannon Walajtys
Leiterin des Bereichs Katastrophenhilfe
Vivek Menon, Regionaldirektor Südasien
Regionaldirektor Südasien